kreativ prekär

kreativ prekär : Künstlerische Arbeit und Subjektivität im Postfordismus

By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 2 business days
When will my order arrive?

Description

In der Arbeits- und Organisationsforschung wird seit mehreren Jahren ein Leitbild kritisch diskutiert, das Subjekte als flexible, autonome und selbstverantwortliche Künstler der »Projektpolis« zeichnet.
Vor dem Hintergrund poststrukturalistischer Philosophien macht Bernadette Loacker für die Theaterarbeit Differenzen sichtbar, die sich zwischen gouvernmentalen Strategien und moralischen Kodizes sowie kontextspezifischen Arbeits-, Organisations- und Selbstpraktiken von Künstlern konstituieren. Es wird deutlich, dass Subjektivität nicht determiniert werden kann, sondern Individuen diskursive Normen auf unterschiedlichste Weise individuell und kollektiv rekreieren. Die Studie weist auf die prekären Effekte, die mit der Heroisierung fragmentierter und unsicherer, aber dafür »kreativer und spielerischer« Arbeits- und Lebensformen einhergehen können.
show more

Product details

  • Paperback | 451 pages
  • 137 x 225 x 33mm | 635g
  • German
  • zahlreiche z.T. farbige Abbildungen
  • 3837614182
  • 9783837614183

Review Text

»Es ist ein Buch, das gerade für alle Betroffenen hochinteressant ist und auch die eigene Lebenssituation offenlegen kann.« Imre Withalm, thegap, 112 (2010) »[Der Band] ist eine Bereicherung der aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten und Forschungen, welche sich mit individualisierten und projektbasierten Organisationsformen in der Arbeitswelt beschäftigen. Das Thema ist aktuell von großer Bedeutung. Die Analyse zeigt, wie wichtig es ist, die Entwicklung am Arbeitsmarkt genauer zu untersuchen und zu hinterfragen. Ein wichtiges Buch für jeden, der sich mit aktuellen Arbeitsphänomenen auseinandersetzt.« Andreas Hudelist, www.socialnet.de, 02.05.2011
show more

About Bernadette Loacker

Bernadette Loacker (Dr. rer. soc. oec.) ist Universitätsassistentin an der Abteilung für verhaltenswissenschaftlich orientiertes Management der WU Wien. Sie forscht in den Bereichen poststrukturalistische Organisationstheorie, Ethik in Organisationen sowie Arbeits- und Organisationsformen im Kunstfeld.
show more