Zwischen Inszenierung und Botschaft
14%
off

Zwischen Inszenierung und Botschaft : Zur Literatur von deutschsprachigen Autorinnen ab Ende des 20. Jahrhunderts

Edited by  , Edited by  , Edited by 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 4 business days
When will my order arrive?

Description

Dieser Band versammelt Einzelbeiträge, welche in ihrer Gesamtheit einen Ãberblick über die Literatur der jüngeren deutschsprachigen Autorinnen ab Ende des 20. Jahrhunderts vermitteln. Im Kontext des 1999 ausgerufenen "literarischen Fräuleinwunders" und bis weit darüber hinaus werden so verschiedene Autorinnen wie Judith Hermann, Alexa Hennig von Lange, Tanja Dückers, Jana Hensel, Terézia Mora und Kathrin Röggla behandelt - und neben dem Schwerpunkt Prosa auch die oft vernachlässigte Dramatik.Zwischen Inszenierung und Botschaft versteht sich in der Nachfolge der Bände Zwischen Distanz und Nähe. Eine Autorinnengeneration in den 80er Jahren (1998) und Zwischen Trivialität und Postmoderne. Literatur von Frauen in den 90er Jahren (2002).Die HerausgeberinnenIlse Nagelschmidt, auÃerordentliche Professorin an der Universität Leipzig und Direktorin des Zentrums für Frauen- und Geschlechterforschung.Lea Müller-Dannhausen, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik der Universität Leipzig.Sandy Feldbacher, Absolventin des Instituts für Germanistik der Universität Leipzig.show more

Product details

  • Paperback | 252 pages
  • 149 x 213 x 17mm | 337g
  • Frank & Timme
  • German
  • 2. Aufl.
  • 386596074X
  • 9783865960740

Table of contents

1;Inhalt;62;Was kommt nach dem Feminismus?;83;Das Fräuleinwunder ist tot - es lebe das Fräuleinwunder;143.1;Literaturgeschichtliche Zusammenhänge;173.2;Traditionslinien;223.3;Themen und Stilmittel;243.4;Kurskorrektur der Literaturkritik;333.5;Schluss und Ausblick;374;Das 'literarische Fräuleinwunder' - Inszenierungen eines Medienphänomens;404.1;Karen Duve - 'Emanze mit spitzer Feder' oder 'neue Wilde der Erzählkunst'?;434.2;Alexa Hennig von Lange - jung, frech, Szenefrau?;504.3;Resümee;575;Eine 'Generation, die lustvoll erzählt'?;605.1;Rückkehr des Epischen;605.2;Das literarische Ich;625.3;Hier und Jetzt;645.4;Ein neuer Realismus?;655.5;Die Bedeutung des Autobiographischen und Authentischen;716;Vom 'Fräuleinwunder' zur neuen Schriftstellerinnengeneration;747;Die gender-orientierte Erzähltextanalyse;907.1;Einleitung;907.2;Von der feministischen Literaturwissenschaft zur gender-orientierten;917.3;Erzähltextanalyse - Voraussetzungen;917.4;Die gender-orientierte Erzähltextanalyse;947.5;Beispielanalysen;957.6;Gender-orientierte Erzähltextanalyse zwischen Anspruch und Wirklichkeit;1058;Vom Stiften und Hinterfragen einer Gedächtnisgemeinschaft in Ostdeutschland;1088.1;Einleitung;1088.2;Kurze Ãbersicht zur Literatur der Wendezeit;1108.3;Auftakt - Jana Hensels;1118.4;'Generation Trabant' versus 'Generation Golf';1138.5;Hensels Bestseller;1158.6;Aufgewachsen im oppositionellen Familienkreis;1178.7;Das Land, das uns 'gefangen' hält;1198.8;Höhepunkt im (ostdeutschen) Leben - die Jugendweihefeier;1208.9;Schizophrenie im täglichen Leben;1228.10;Zusammenfassung;1239;Ostdeutsche Literatur;1269.1;Ãber Produktion und Verwaltung der Vergangenheit - die 90er Jahre;1269.2;Bewegungen und Gegenbewegungen im Leseland Ost - Willkommen im 21. Jahrhundert;1319.3;Erinnerungs- und Gedächtnismuster: Angela Krauà - Jana Hensel;13410;Versuch über einen Verlust - Schwierigkeiten mit der Identität;14010.1;Das Wörterbuch;14210.2;Worte sprechen aus ihr heraus;14510.3;Diktaturen;14910.4;'Was bleibt?';15111;"Niemand, den ich kenne, hat Träume wie ich";15411.1;'In-der-Fremde-Sein' - Fremdsein - Anderssein;15411.2;Rahmung und Spiegelung: Kompositionsprinzipien in;15711.3;Selbst- und Fremdbilder - Gewalt und Lakonik;16111.4;Das Sprachengenie Abel Nema in Moras Roman Alle Tage;16811.5;Alle Tage und Seltsame Materie als komplementäre Entwürfe;17411.6;Die literarische Ethik Terézia Moras;17712;Liebe als Utopie?;18012.1;Pathos der Distanz;18312.2;Sex als Platzhalter;18612.3;Leiden, Ablehnung, Tod;18812.4;Ãffentliche Einsamkeit;18912.5;'So-ein-Leben-leben';19112.6;Liebe als Utopie;19413;"... scheià neue Lust am Erzählen!";19813.1;Terézia Moras 'Labyrinth';19813.2;Antje Rávic Strubels 'Schacht';20714;Deutschsprachige Gegenwartsdramatik: Ohne Fräulein? Ohne Wunder?;21614.1;Deutschsprachige Gegenwartsdramatik von Autorinnen: ein 'Waisenkind' in der literaturwissenschaftlichen Forschung;21814.2;Thematische Schwerpunkte und formalästhetische Konzepte in zeitgenössischen Dramen von 'jungen' Autorinnen;21915;Jelineks Tochter und das Medienspiel;23015.1;Ein Roman in indirekter Rede;23115.2;Das Theaterstück einer "Sprachverschieberin";24015.3;Substanz und Stimme - zu Hörbuch und Hörspiel;24315.4;Der mediale Echo-Raum;24516;Die Autorinnen dieses Bandes;248 1;Inhalt;62;Was kommt nach dem Feminismus?;83;Das Fräuleinwunder ist tot - es lebe das Fräuleinwunder;143.1;Literaturgeschichtliche Zusammenhänge;173.2;Traditionslinien;223.3;Themen und Stilmittel;243.4;Kurskorrektur der Literaturkritik;333.5;Schluss und Ausblick;374;Das 'literarische Fräuleinwunder' - Inszenierungen eines Medienphänomens;404.1;Karen Duve - 'Emanze mit spitzer Feder' oder 'neue Wilde der Erzählkunst'?;434.2;Alexa Hennig von Lange - jung, frech, Szenefrau?;504.3;Resümee;575;Eine 'Generation, die lustvoll erzählt'?;605.1;Rückkehr des Epischen;605.2;Das literarische Ich;625.3;Hier und Jetzt;645.4;Ein neuer Realismus?;655.5;Die Bedeutung des Autobiographischen und Authentischen;716;Vom 'Fräuleinwunder' zur neuen Schriftstellerinnengeneration;747;Die gender-orientierte Erzähltextanalyse;907.1;Einleitung;907.2;Von der feministischen Literaturwissenschaft zur gender-orientierten;917.3;Erzähltextanalyse - Voraussetzungen;917.4;Die gender-orientierte Erzähltextanalyse;947.5;Beispielanalysen;957.6;Gender-orientierte Erzähltextanalyse zwischen Anspruch und Wirklichkeit;1058;Vom Stiften und Hinterfragen einer Gedächtnisgemeinschaft in Ostdeutschland;1088.1;Einleitung;1088.2;Kurze Ãbersicht zur Literatur der Wendezeit;1108.3;Auftakt - Jana Hensels;1118.4;'Generation Trabant' versus 'Generation Golf';1138.5;Hensels Bestseller;1158.6;Aufgewachsen im oppositionellen Familienkreis;1178.7;Das Land, das uns 'gefangen' hält;1198.8;Höhepunkt im (ostdeutschen) Leben - die Jugendweihefeier;1208.9;Schizophrenie im täglichen Leben;1228.10;Zusammenfassung;1239;Ostdeutsche Literatur;1269.1;Ãber Produktion und Verwaltung der Vergangenheit - die 90er Jahre;1269.2;Bewegungen und Gegenbewegungen im Leseland Ost - Willkommen im 21. Jahrhundert;1319.3;Erinnerungs- und Gedächtnismuster: Angela Krauà - Jana Hensel;13410;Versuch über einen Verlust - Schwierigkeiten mit der Identität;14010.1;Das Wörterbuch;14210.2;Worte sprechen aus ihr heraus;14510.3;Diktaturen;14910.4;'Was bleibt?';15111;"Niemand, den ich kenne, hat Träume wie ich";15411.1;'In-der-Fremde-Sein' - Fremdsein - Anderssein;15411.2;Rahmung und Spiegelung: Kompositionsprinzipien in;15711.3;Selbst- und Fremdbilder - Gewalt und Lakonik;16111.4;Das Sprachengenie Abel Nema in Moras Roman Alle Tage;16811.5;Alle Tage und Seltsame Materie als komplementäre Entwürfe;17411.6;Die literarische Ethik Terézia Moras;17712;Liebe als Utopie?;18012.1;Pathos der Distanz;18312.2;Sex als Platzhalter;18612.3;Leiden, Ablehnung, Tod;18812.4;Ãffentliche Einsamkeit;18912.5;'So-ein-Leben-leben';19112.6;Liebe als Utopie;19413;"... scheià neue Lust am Erzählen!";19813.1;Terézia Moras 'Labyrinth';19813.2;Antje Rávic Strubels 'Schacht';20714;Deutschsprachige Gegenwartsdramatik: Ohne Fräulein? Ohne Wunder?;21614.1;Deutschsprachige Gegenwartsdramatik von Autorinnen: ein 'Waisenkind' in der literaturwissenschaftlichen Forschung;21814.2;Thematische Schwerpunkte und formalästhetische Konzepte in zeitgenössischen Dramen von 'jungen' Autorinnen;21915;Jelineks Tochter und das Medienspiel;23015.1;Ein Roman in indirekter Rede;23115.2;Das Theaterstück einer "Sprachverschieberin";24015.3;Substanz und Stimme - zu Hörbuch und Hörspiel;24315.4;Der mediale Echo-Raum;24516;Die Autorinnen dieses Bandes;248show more