Zeitschrift Fur Vaterlandische Geschichte Und Altertumskunde (55-56 )

Zeitschrift Fur Vaterlandische Geschichte Und Altertumskunde (55-56 )

List price: US$18.51

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Dieses historische Buch kann zahlreiche Tippfehler und fehlende Textpassagen aufweisen. Kaufer konnen in der Regel eine kostenlose eingescannte Kopie des originalen Buches vom Verleger herunterladen (ohne Tippfehler). Ohne Indizes. Nicht dargestellt. 1897 edition. Auszug: ... bis zur Dicke einer Mauer abgespitzt.--Wer war der Erbauer? woher kam er? Er hiess Dietrich von Gevore und kam, wie schon angedeutet, von der Lenne herauf. Unterhalb Grevenbruck, links der Lenne, befindet sich eine mit dichtem Holz bewachsene Hohe, ca. 20 Minuten lang, zwischen Veischede-und Repebach. Auf dem sudostlichen Auslaufe dieses Ruckens treffen wir die Ruinen einer Burg, der sogenannten Peperburg. Sie erhielt diesen Namen wohl erst, als im 15. Jahrh. ein Herr von Pepersack von ihr Besitz nahm. Vordem hiess sie von Vore oder Vuore. Sie soll, nach Seibertz, die Stammburg unseres Dietrich sein. Sein Vater war Heinrich von Gevore, auch cle (Zyvore, welcher als Zeuge in den Urkunden von 1170 bis 1220 immer unmittelbar hinter den Grafen von Arnsberg, vor allen andern Zeugen aufgefuhrt erscheint. Um 1202 tritt nun an Stelle Heinrich von Gevore auch Dietrich von Gevore ein, offenbar sein Sohn; der dann I22u sich Dietrich von Bilstein, cle Lusten, nennt. Er hatte also um diese Zeit diese Burg hier fertig zum Bewohnen und nahm von ihr den Namen an. Nach Seibertz stammte also Dietrich von Bilstein aus der Peperburg. Sicher ist das noch nicht; ja ich ziehe es noch in Zweifel. Wandert man namlich von der Peperburg aus auf dem Hohenzug links der Lenne--Breitenhagen ge nannt--bis zum nordwestlichen Allslauf, so stosst man dort, noch auf der Hohe, auf bedeutende Ruinen einer alten Burg nicht weit von Borghausen. Diese wird von Seibertz nicht erwahnt. Alles was er von den Edlen von Gevore in den Urkunden vorfand, bezog er auf die Bewohner der Peperburg, und so ist seine Darstellung entstanden. In seinershow more

Product details

  • Paperback | 228 pages
  • 189 x 246 x 12mm | 413g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • German
  • black & white illustrations
  • 1236806409
  • 9781236806406