Wilhelm Meisters Lehrjahre - Band 7

Wilhelm Meisters Lehrjahre - Band 7

List price: US$15.83

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Auszug: ... schone Grafin schon kenne und dass ihn sein vorubergehendes Verhaltnis zu ihr auf ewig schmerzen werde: er war sehr zufrieden, dass Therese das Gesprach nicht fortsetzte und dass ihre Geschafte sie in das Haus zuruckzugehen notigten. Er befand sich nun allein, und die letzte Nachricht, dass die junge, schone Grafin auch schon genotigt sei, durch Wohltatigkeit den Mangel an eignem Gluck zu ersetzen, machte ihn ausserst traurig; er fuhlte, dass es bei ihr nur eine Notwendigkeit war, sich zu zerstreuen und an die Stelle eines frohen Lebensgenusses die Hoffnung fremder Gluckseligkeit zu setzen. Er pries Theresen glucklich, dass selbst bei jener unerwarteten traurigen Veranderung keine Veranderung in ihr selbst vorzugehen brauchte. "Wie glucklich ist der uber alles," rief er aus, "der, um sich mit dem Schicksal in Einigkeit zu setzen, nicht sein ganzes vorhergehendes Leben wegzuwerfen braucht!" Therese kam auf sein Zimmer und bat um Verzeihung, dass sie ihn store. "Hier in dem Wandschrank," sagte sie, "steht meine ganze Bibliothek; es sind eher Bucher, die ich nicht wegwerfe, als die ich aufhebe. Lydie verlangt ein geistliches Buch, es findet sich wohl auch eins und das andere darunter. Die Menschen, die das ganze Jahr weltlich sind, bilden sich ein, sie mussten zur Zeit der Not geistlich sein; sie sehen alles Gute und Sittliche wie eine Arzenei an, die man mit Widerwillen zu sich nimmt, wenn man sich schlecht befindet; sie sehen in einem Geistlichen, einem Sittenlehrer nur einen Arzt, den man nicht geschwind genug aus dem Hause loswerden kann: ich aber gestehe gern, ich habe vom Sittlichen den Begriff als von einer Diat, die eben dadurch nur Diat ist, wenn ich sie zur Lebensregel mache, wenn ich sie das ganze Jahr nicht ausser Augen lasse." Sie suchten unter den Buchern und fanden einige sogenannte Erbauungsschriften. "Die Zuflucht zu diesen Buchern," sagte Therese, "hat Lydie von meiner Mutter gelernt: Schauspiele undshow more

Product details

  • Paperback | 30 pages
  • 189 x 246 x 2mm | 73g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • German
  • black & white illustrations
  • 1236709586
  • 9781236709585