Wilhelm Meisters Lehrjahre - Band 2

Wilhelm Meisters Lehrjahre - Band 2

List price: US$15.84

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Auszug: ...Belebung dieser zerstreuten Glieder zu einem schonen Ganzen herzugeben. "Welch ein glucklicher Mensch," rief Melina aus, "konnte ich sein, wenn ich nur zweihundert Taler besasse, um zum Anfange den Besitz dieser ersten theatralischen Bedurfnisse zu erlangen. Wie bald wollt ich ein kleines Schauspiel beisammen haben, das uns in dieser Stadt, in dieser Gegend gewiss sogleich ernahren sollte." Wilhelm schwieg, und beide verliessen nachdenklich die wieder eingesperrten Schatze. Melina hatte von dieser Zeit an keinen andern Diskurs als Projekte und Vorschlage, wie man ein Theater einrichten und dabei seinen Vorteil finden konnte. Er suchte Philinen und Laertes zu interessieren, und man tat Wilhelmen Vorschlage, Geld herzuschiessen und Sicherheit dagegen anzunehmen. Diesem fiel aber erst bei dieser Gelegenheit recht auf, dass er hier so lange nicht hatte verweilen sollen; er entschuldigte sich und wollte Anstalten machen, seine Reise fortzusetzen. Indessen war ihm Mignons Gestalt und Wesen immer reizender geworden. In alle seinem Tun und Lassen hatte das Kind etwas Sonderbares. Es ging die Treppe weder auf noch ab, sondern sprang; es stieg auf den Gelandern der Gange weg, und eh man sich's versah, sass es oben auf dem Schranke und blieb eine Weile ruhig. Auch hatte Wilhelm bemerkt, dass es fur jeden eine besondere Art von Gruss hatte. Ihn grusste sie seit einiger Zeit mit uber die Brust geschlagenen Armen. Manche Tage war sie ganz stumm, zuzeiten antwortete sie mehr auf verschiedene Fragen, immer sonderbar, doch so, dass man nicht unterscheiden konnte, ob es Witz oder Unkenntnis der Sprache war, indem sie ein gebrochnes, mit Franzosisch und Italienisch durchflochtenes Deutsch sprach. In seinem Dienste war das Kind unermudet und fruh mit der Sonne auf; es verlor sich dagegen abends zeitig, schlief in einer Kammer auf der nackten Erde und war durch nichts zu bewegen, ein Bette oder einen Strohsack anzunehmen. Er fand sie oft, dassshow more

Product details

  • Paperback
  • 189 x 246 x 1mm | 68g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • German
  • black & white illustrations
  • 1236683935
  • 9781236683939