Wilhelm Meisters Lehrjahre - Band 1

Wilhelm Meisters Lehrjahre - Band 1

List price: US$15.85

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Auszug: ...er wird mehr Lehrgeld geben als der Ihrige." Der alte Meister, welcher von seinem Sohne und dessen Fahigkeiten einen grossen Begriff hatte, sagte diese Worte in Hoffnung, dass sein Freund ihm widersprechen und die vortrefflichen Gaben des jungen Mannes herausstreichen sollte. Allein hierin betrog er sich; der alte Werner, der in praktischen Dingen niemandem traute als dem, den er gepruft hatte, versetzte gelassen: "Man muss alles versuchen; wir konnen ihn ebendenselben Weg schicken, wir geben ihm eine Vorschrift, wonach er sich richtet; es sind verschiedene Schulden einzukassieren, alte Bekanntschaften zu erneuern, neue zu machen. Er kann auch die Spekulation, mit der ich Sie neulich unterhielt, befordern helfen; denn ohne genaue Nachrichten an Ort und Stelle zu sammeln, lasst sich dabei wenig tun." "Er mag sich vorbereiten," versetzte der alte Meister, "und so bald als moglich aufbrechen. Wo nehmen wir ein Pferd fur ihn her, das sich zu dieser Expedition schickt?" "Wir werden nicht weit danach suchen. Ein Kramer in H, der uns noch einiges schuldig, aber sonst ein guter Mann ist, hat mir eins an Zahlungs Statt angeboten; mein Sohn kennt es, es soll ein recht brauchbares Tier sein." "Er mag es selbst holen, mag mit dem Postwagen hinuberfahren, so ist er ubermorgen beizeiten wieder da, man macht ihm indessen den Mantelsack und die Briefe zurechte, und so kann er zu Anfang der kunftigen Woche aufbrechen." Wilhelm wurde gerufen, und man machte ihm den Entschluss bekannt. Wer war froher als er, da er die Mittel zu seinem Vorhaben in seinen Handen sah, da ihm die Gelegenheit ohne sein Mitwirken zubereitet worden! So gross war seine Leidenschaft, so rein seine Uberzeugung, er handle vollkommen recht, sich dem Drucke seines bisherigen Lebens zu entziehen und einer neuen, edlern Bahn zu folgen, dass sein Gewissen sich nicht im mindesten regte, keine Sorge in ihm entstand, ja dass er vielmehr diesen Betrug fur heilig hielt. Er war gewiss, dshow more

Product details

  • Paperback | 26 pages
  • 189 x 246 x 1mm | 68g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English, German
  • black & white illustrations
  • 1236683552
  • 9781236683557