Vollstandiges Worterbuch Zur Verdeutschung Der, in Unsere Schrift- Und Umgangs-Sprache Eingeschlichenen, Fremden Ausdrucke; Nebst Erklarung Der Wichtigsten Sinnverwandten Worter

Vollstandiges Worterbuch Zur Verdeutschung Der, in Unsere Schrift- Und Umgangs-Sprache Eingeschlichenen, Fremden Ausdrucke; Nebst Erklarung Der Wichtigsten Sinnverwandten Worter : Ein Sprachschatz Fur Alle, Die Im Deutsch-Schreiben

List price: US$22.40

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1824 edition. Excerpt: ...Gelob-eir bedeutet ein jedes feierliches Vetfprewen-und obgleich geloben in der Rechtsfpracloe nicht die ftrenge Rechtskraft des Verfprechens hatz fo druckt es doch in der aussergerichtlichen oder genteii-ien Sprache eine ftarkere Verpflichtung aus. als ver fprechen. Ver"heiss-en gebraucht man nur von den wjchtigften und rossten Gritern. die man mitder grossten Gewissheit erwarten?ante Z u: fagen druckt eine Beziehung auf eine vorhergegangene Bitte oder Forderung aus: die Eingeladenen haben zugefagt. dass fie kommen wiirden. Hier ifi das Annehmen in der Bitte vorher); gegangene in dem V e r fd r e ch e n kan-n das Annehmen auch auf die Erklarung, dass man etwas geben _oder 'thun wolle, folgen. " i X l Gemach. Langfam. Ueb. Was fich massig bewegt. V. Lang_fam zeigt eine geringere _Bewegung uberhaupt an; gemach feht. 'aber noch den Nebenbegriff hinzu. dass der Bewegte dabei keine " Anftrengung gebraucht. und keine Muhe empfindet. Daher wird auch langfam von den Bewegungen aller Korper gemach hin-" gegen nur von den Bewegungen lebendiger Korper gefagt. SGP linde und Stube. Gemachliciz. Bequem. Ueb. Was nicht anfirengend iii V. Wobei wir keine Muhe empfinden. das ift uns bequem. Macht das Bequeme einen nicht unangenehmen Eindruck auf. unsF fo ift es gemachlich; daher ift der Gemachlicioe allemal auch bequeme aber der Bequeme nicht immer gemachlich. GemahlF f. Gatte. Gemahldez f. Malerei. Gemein. Pdbelhaft. Gemein fchliesst den Gebildeten nicht aus; es zeigt an. dass etwas Niehreren zugleich zukomme. Pobei; haft hingegen heisst-was dem Pdbel oder dem rohen-ungebilde. ten Theile dshow more

Product details

  • Paperback | 56 pages
  • 189 x 246 x 3mm | 118g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236848322
  • 9781236848321