Verwertung immaterieller Ressourcen
17%
off

Verwertung immaterieller Ressourcen : Nachhaltigkeit von Unternehmensführung und Arbeit III

Edited by 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 3 business days
When will my order arrive?

Description

Man kann den Kuchen nicht essen und ihn behalten. So etwa lauten Definitionen der Ökonomie als Wissenschaft in einschlägigen Lehrbüchern. Sie formulieren es nur etwas anders: Ökonomik sei die Wissenschaft vom Umgang mit knappen Ressourcen. Die sogenannte Wissensökonomie ist darin kaum noch unterzubringen: Wissen ist nicht immer knapp, und vor allem kann man es behalten, auch wenn man es teilt. Viele der immateriellen Ressourcen haben eine weitere Eigenschaft, die ökonomisch gesehen noch 'exotischer' ist: sie vermehren sich im Gebrauch. Das vorliegende Buch beschreibt anhand von Fallstudien und Breitenerhebungen, wie in der Unternehmenspraxis mit immateriellen Ressourcen umgegangen wird und welcher Gebrauch die lebendigen Potentiale erweitert oder vernutzt. Es ist der dritte Band einer dreibändigen Reihe zur Analyse und Gestaltung der Nachhaltigkeit im Feld von Arbeit und Unternehmensführung. Alle drei Bände argumentieren aus der Sicht der Sozialökonomie, welche den orthodoxen Begriff des Ökonomischen erweitern will. Mit der Potentialorientierten Perspektive der Unternehmensführung präsentiert die Reihe einen Ansatz, mit dem Praktiker ihre Strategie reformulieren und ihr Personalmanagement erneuern und mit dem Forscher den Aufbau von Unternehmensfähigkeiten, aber auch das Scheitern von Modernisierungsprojekten analysieren können.show more

Product details

  • Paperback | 463 pages
  • 148 x 210 x 28mm | 590g
  • Hampp, Rainer
  • German
  • m. Abb.
  • 3866180233
  • 9783866180239

Table of contents

1;Inhaltsübersicht;8§2;Inhaltsverzeichnis;10§3;Kapitalverwertung - human und sozial? Zur Einleitung;18§3.1;Die Welt in Scheiben;20§3.2;Das Projekt;21§3.3;Die Bände;23§3.4;Die Beiträge;24§3.5;Literatur;27§4;Der (faule) Zauber der IT. Über die schwierige Aktivierung der produktiven Potentiale des Computers;28§4.1;1 Einführung;28§4.2;2 Empirische Befunde;30§4.2.1;2.1 Die Permanenz der Softwarekrise;30§4.2.2;2.2 Die Relativität der Ressourcennutzung;33§4.2.3;2.3 Befunde aus den NAR-Fallstudien;35§4.3;3 Theoretische Einsichten: Computer als semiotische Maschinen;39§4.3.1;3.1 Die blinden Flecken von Informatik und Soziologie;39§4.3.2;3.2 Signale und Zeichen: Von der Physik zur Semantik;43§4.3.3;3.3 Software ist Orgware;46§4.4;4 Re-Interpretation der empirischen Befunde;53§4.5;5 Schlussfolgerungen für eine verbesserte Praxis;57§4.6;Literatur;60§5;Unfassbares sichtbar machen:Ressourcenmanagement in der Wissensarbeit;64§5.1;1 Performance Measurement: Reflexiv oder selbstbezüglich?;64§5.2;2 Fallstudie: Nachhaltiges Messen und Bewerten von Wissenskapital in Softwareentwicklungsprozessen;69§5.2.1;2.1 Immaterielle Ressourcen und Nachhaltigkeit von Performance Measurement Systemen;69§5.2.2;2.2 Forschungsdesign;71§5.2.2.1;2.2.1 Interviews Phase I: Analyse der immateriellen Ressourcen und Handlungsdilemmata;72§5.2.2.2;2.2.2 Workshop Phase I: Feedback zu den Interviewergebnissen und Arbeitsgruppen;73§5.2.2.3;2.2.3 Beobachtung Arbeitsgruppen Phase II: Visionsarbeit;73§5.2.2.4;2.2.4 Experteninterviews Phase II: Bestandsaufnahme existierender PMS und deren Anwendung;74§5.2.3;2.3 Reflexion 2. Ordnung: Kritisch-distanzierter Umgang mit PMS;74§5.2.4;2.4 Reflexion 1. Ordnung: Nachhaltigkeit und Wirkungsbeziehungen immaterieller Ressourcen;77§5.2.4.1;2.4.1 Das Wissenskapital der Softwareentwicklung;77§5.2.4.2;2.4.2 Nachhaltigkeit als reflektiertes Handeln in Wirkungsbeziehungen von Ressourcen;80§5.3;3 Nachhaltige Gestaltung von Performance Measurement Systemen;87§5.3.1;3.1 Entwicklung von PMS entlang organisationaler Problemstellungen;87§5.3.2;3.2 Partizipative Entwicklung von PMS;88§5.3.3;3.3 Identifizieren der Wirkungsbeziehungen von Ressourcen;88§5.3.4;3.4 Institutionalisierte Reflexion im Umgang mit PMS;89§5.4;Literatur;89§6;Zur Praxis der Einbeziehung von immateriellen Ressourcen in betriebliche Mess- und Bewertungssysteme;94§6.1;Einführung;94§6.2;1 Theoretische und methodische Implikationen der Potentialorientierten Perspektive;98§6.2.1;1.1 Immaterielle Ressourcen;98§6.2.2;1.2 Nachhaltigkeit;101§6.2.3;1.3 Reflexivität;104§6.3;2 Vorstellung des Fallstudienunternehmens;108§6.4;3 Empirieprogramm, Methodik;109§6.4.1;3.1 Phase 1: Ist-Analyse und Identifikation erfolgskritischer Prozessindikatoren für die Projektarbeit;110§6.4.2;3.2 Phase 2: Erarbeitung einer Methodik zur Handhabung erfolgskritischer (immaterieller) Ressourcen in der Projektarbeit;115§6.5;4 Ergebnisse;118§6.5.1;4.1 Instrumentenentwicklung - Das Performance Management Instrument "MIC";118§6.5.2;4.2 Diskussion des Instrumentes;123§6.5.3;4.3 Methodische Aspekte in der Arbeit mit PoP;125§6.6;5 Ausblick;126§6.7;Literatur;127§7;Zwischen Innovation und alltäglichem Kleinkrieg;132§7.1;1 Projektarbeit - eine besondere Form der Wissensarbeit;132§7.1.1;1.1 Charakteristika von Projektarbeit;132§7.1.2;1.2 Arbeiten und Lernen in Projekten - eine Bestandsaufnahme;133§7.2;2 Fragestellungen und theoretischer Hintergrund der Untersuchung;135§7.3;3 Methodisches Vorgehen;138§7.3.1;3.1 Instrumente und Design;138§7.3.2;3.2 Beschreibung der Projekte;140§7.4;4 Ergebnisse;141§7.4.1;4.1 Kontextbedingungen von Projektarbeit im IT-Bereich: Ergebnisse der Experteninterviews;141§7.4.2;4.2 Maßnahmen zum HRM;141§7.4.3;4.3 Typische Belastungen und Bewältigungszugänge innerhalb der Projektgruppen - Ergebnisse der Gruppendiskussion;143§7.4.3.1;4.3.1 Belastungen durch widersprüchliche Vorgaben/Anforderungen;143§7.4.3.2;4.3.2 Belastungenshow more