Todsunden

Todsunden

By (author) 

List price: US$13.45

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Auszug: ...erheischte, hielt sich jeder fur sich, und wenn der Abend mit seinem Ruhe- und Erholungsdrange kam, trat auch das Bedurfnis nach Geselligkeit ein. Nach wie vor wurden die Karten oder das Schachbrett hervorgeholt, man plauderte oder las vor, und die Frauen beschaftigten sich mit Handarbeit. Grete hatte offenbar den besten Willen mitgebracht, mit ihren Eltern in engstem Zusammenhange zu bleiben, und Tankred fugte sich entweder aus wirklichem Behagen oder aus Klugheit bereitwillig in die geschaffenen Verhaltnisse. Jedenfalls ward das gute Einvernehmen durch nichts gestort, und nach Verlauf von einigen Wochen, als sich alles in geordnetem Gange befand, wurde nunmehr auch erortert, wann die jungen Leute Besuche machen wollten, und wer zunachst eingeladen werden sollte. Es geht gar nicht mehr! Wir mussen sobald wie moglich nach Falsterhof," erklarte Grete. Noch haben wir nicht einmal fur die Blumen gedankt, die Theonie uns gesandt hat." Tankred, der diesen Besuch als einen ihm sehr unbequemen absichtlich aufgeschoben hatte, stimmte jetzt bei. Einmal musste er seiner Kousine ja doch zum erstenmal wieder gegenubertreten, und schon hatte Hederich, der inzwischen wiederholt auf Falsterhof gewesen war, erzahlt, dass Theonie sich erkundigt hatte, ob ihre Blumen auch abgegeben worden seien. Drum und dran! Sie wundert sich, dass Sie noch nicht da waren, Herr von Brecken. Da Sie mich fragen, ja, es ist so." Es wurde demnach beschlossen, am Sonntag nachmittag nach Falsterhof zu fahren und Theonie und Fraulein Carin zu einem Diner in der Mitte der Woche einzuladen. Letzterer gegenuberzutreten, war Grete recht peinlich. Aber da sie sich schon bei der Hochzeit wieder gesehen, und beide ein unbefangenes Wesen an den Tag gelegt hatten, uberwand sie bald den Anflug ihrer unbehaglichen Stimmung. Nach eingenommenem Kaffee um vier Uhr nachmittags machten sich die Bewohner von Holzwerder in zwei Wagen auf den Weg. Hederich sass bei den Altenshow more

Product details

  • Paperback | 100 pages
  • 189 x 246 x 5mm | 195g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • German
  • black & white illustrations
  • 1236704215
  • 9781236704214