Theologische Curiositaten; Darinnen Beschrieben Und Gehandelt Wird Von Geistlosen Geistlichen, Regenten-Pflicht, Haus- Und Kinder-Zucht, ...

Theologische Curiositaten; Darinnen Beschrieben Und Gehandelt Wird Von Geistlosen Geistlichen, Regenten-Pflicht, Haus- Und Kinder-Zucht, ...

By (author) 

List price: US$24.62

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1690 edition. Excerpt: ...zugesuhret wurde. Dergleichen Beschaffenheit hat es auch mit denen Gewachsen in Friedens-Zeitcn/ Massen wann das Korn oder der Wein nicht so wol gerctthen/ dass wegen der Auffuhrung in dem Lande oderderStadt fclbstMangel olte verursachet werden/so stritte es ja gegen biegeundeVernunfft/ wann nicht zeitig desswegeninKiinn geschehe. Vielmehr aber hat eine LandesFurstliche und dergleichen hohe Obrigkeit Ursache/ gegen die Aussfuhrung dess Geldes / Goldes und Silbers scharffe Verordnung zu machen/weiln nur nichrein Land oderKrchss/oder aber im Rom.Reich 'TeutscherNation/sondern ingsntzEuropa derGeld Mangel sich befindet/und von einer Zeitzur andern/ dieNoth desswegen noch immer grosser wird/insonderheit aber/ weiln die Mienen und Adern in denen Bergwerckm/ so einmal aussgegraben/ nimmermehr wiederwachsen/ hingegen das Getrayd/ ob schon ein Jahr Misswachs gewesen/das ander Jahr besser gcrcith. O. Luther meldet/ dass man billig in eines jeglichen frommen Fursten Schild/ fur einen Nwen oder Rautcn-Krantz ein Brod fetzen/ oder auffder Muntz fur das Geprage schlagen solte/damit beydessieunddieUnterthanen erinnertwurdendass man durch ihrAmptundSchutz Frieden haben/und dess dess lieben Brods genicssen konnen/wie K?.?eilcr. in der 2. (.enrur. der '5. Frage anfuhret. Ob es nun wol einige Jahre her an dem lieben Getra'yde nicht gemangelt/und GOttLob! Brodts die Fulle gewesen/ so hat dennoch mancher wegen Mangel derNahrung und dcssGeldeo mit Weib und Kind manchmal Hunger leyden mujsin. Derowegen wolte man nun vcrnunfftig conlZijcriren uyderwcgen/wann bey jetzigen Geldnianshow more

Product details

  • Paperback | 130 pages
  • 189 x 246 x 7mm | 245g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 123698899X
  • 9781236988997