Tübinger Israeltrilogie
20%
off

Tübinger Israeltrilogie : Gedichte 1980 - 2012

By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 3 business days
When will my order arrive?

Description

Gedichte aus 30 Jahren Beschäftigung mit Israel und dem Judentum aus der Feder eines Dichterpfarrers.show more

Product details

  • Hardback | 278 pages
  • 122 x 190 x 26mm | 340.19g
  • Kloepfer und Meyer
  • German
  • 3863510496
  • 9783863510497

Review quote

"Wir haben in Theologie und Literatur nicht viele seiner Art. Nicht viele Doppelbegabungen vom Format eines Helmut Zwanger. Grenzgänger zwischen Poesie und Pastoral wie er sind höchst selten. Höchst selten auch die Verbindung von Israelleidenschaft und Sprachsensibilität. Deren Quelle ist nicht Mode oder Manier, deren tiefste Quelle ist: Gottesleidenschaft." Karl-Josef Kuschel "Seine Gedichte gehen an die Grenzen der Sprache - und gehen an die Grenze der eigenen Existenz." Christ in der Gegenwart "Mit minimalen Mitteln, einer kargen, aber konzentrierten Sprache schafft Helmut Zwanger poetische Räume: er geht mit allen Sinnen an wunden Erfahrungen entlang." Neue Zürcher Zeitungshow more

About Helmut Zwanger

Helmut Zwanger, 1942 in Tübingen geboren, Studium der Evangelischen Theologie in Heidelberg und Tübingen, Dr. theol., Repetent am Tübinger Stift, Pfarrer an den Martinskirchen in Sindelfingen und Tübingen. Veröffentlichte mehrere Lyrikbände und Anthologien. Bei Klöpfer & Meyer erschienen zuletzt von ihm die Gedichte "morgenlicht", seine Studie "Albrecht Goes. Freund Martin Bubers und des Judentums. Eine Hommage" sowie, zusammen mit Karl-Josef Kuschel herausgegeben, die sehr erfolgreiche Sammlung "Gottesgedichte. Ein Lesebuch zur deutschen Lyrik nach 1945". www.lyriks-helmut-zwanger.deshow more

Review Text

"Helmut Zwanger nimmt Anteil an Israels Geschick, er erinnert an geschichtliche Sternstunden, er führt an die Stätten des Landes und greift alte Geschehnisse auf, er lässt den Schmerz spüren angesichts des unsäglichen Leids, das dieses Volk erlebt hat." Friedrich Hertel, Deutsches Pfarrblatt "Einzigartig in der deutschsprachigen Lyrik nach 1945 beschwört ein eigener Andalusien-Zyklus im Zeichen von 'convivencia' und 'reconquista' herausragende Gestalten wie Moses Maimonides und geschichtsträchtige Orte wie Sevilla, Cordoba, Granada oder Santiago de Compostela - in Erinnerung an den zum 'Maurentöter' stilisierten Nationalheiligen werden 'Jakobsmuscheln weiter und weiter gereicht. Gefüllt mit Blut, Maurenblut, Christi Blut, Matamoros!'" Stimmen der Zeit "Wir haben in Theologie und Literatur nicht viele seiner Art. Nicht viele Doppelbegabungen vom Format eines Helmut Zwanger. Grenzgänger zwischen Poesie und Pastoral wie er sind höchst selten. Höchst selten auch die Verbindung von Israelleidenschaft und Sprachsensibilität. Deren Quelle ist nicht Mode oder Manier, deren tiefste Quelle ist: Gottesleidenschaft." Karl-Josef Kuschel "Seine Gedichte gehen an die Grenzen der Sprache - und gehen an die Grenze der eigenen Existenz." Christ in der Gegenwartshow more