Post aus Hawaii
14%
off

Post aus Hawaii

3.59 (352 ratings by Goodreads)
By (author)  , Edited by 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 3 business days
When will my order arrive?

Description

Im Jahr 1866, lange vor dem Erscheinen seiner berühmten Romane und Reiseberichte, verbrachte Mark Twain mehrere Monate als Korrespondent auf den Inseln von Hawaii, seinerzeit noch ein unabhängiges Königreich. Die Artikel, die er dort schrieb, begründeten seinen Ruf als Autor und rasender Reporter, als ebenso genauer wie respektloser und origineller Beobachter seiner Zeit. Mit unermüdlichem Interesse und unvergleichlichem Humor schreibt Mark Twain über die Sitten und Unsitten der Eingeborenen, die königliche Familie und ihre mehr oder weniger ruhmreiche Geschichte, Walfänger und übereifrige Missionare, über die Katzenkompanien von Honolulu, die haarsträubende Odyssee einiger Schiffbrüchiger und den absurden Zeitvertreib der ersten Touristen. Nebenbei verteidigt er die Mörder von Kapitän James Cook, prüft die Schönheit hawaiischer Frauen und ihrer bunten Wickelkleider, die "passen wie ein Zirkuszelt auf einen Zeltpfosten", und erfindet neuartige Mittel gegen Seekrankheit. Erstmals nun erscheinen seine hinreißenden Reiseberichte in deutscher Sprache, ergänzt durch ausführliche Anmerkungen, ein Vor- und ein Nachwort sowie einen Brief und eine Tagebuchnotiz Mark Twains, die der Herausgeber während seiner Recherchen entdeckte.show more

Product details

  • Hardback | 355 pages
  • 138 x 210 x 35mm | 515g
  • mareverlag GmbH
  • German
  • 3866481306
  • 9783866481305

Review Text

"Die gesamte amerikanische Literatur gründet auf Mark Twain. Davor gab es nichts. Danach ist nie wieder etwas so gut gewesen." Ernest Hemingway Bei seiner Ankunft glänzt der König Kamehameha V. durch Abwesenheit, soll am Vortag jedoch auf einer "Tonne am Kai gesessen und geangelt haben". Die Insulaner aber, die kaum ein Jahrhundert zuvor den Kapitän Cook zuerst freundlich empfangen und später totgeschlagen haben, machen einen missionierten, manierlichen und sympathischen Eindruck. Die einheimische Tierwelt - Moskitos, spucknapfgroße Spinnen und giftige Hundertfüßer - bedrängen den Gast; kaum weniger giftig ist allerdings der Humor, mit dem Mark Twain seine Reisebeobachtungen versetzt. Hier schreibt ein ausgekochter Geostratege und Geschäftsmann, der Hawaii mit seinen hohen Zollerträgen als natürliches Interessengebiet der USA versteht und darüber nachdenkt, wie San Francisco den weit erfolgreicheren Walfanghafen Honolulu ausbooten könnte. Ein köstliches, doppelbödiges Lesevergnügen. Spiegel Online, Buch der Wocheshow more

Rating details

352 ratings
3.59 out of 5 stars
5 20% (69)
4 32% (113)
3 39% (137)
2 7% (25)
1 2% (8)
Book ratings by Goodreads
Goodreads is the world's largest site for readers with over 50 million reviews. We're featuring millions of their reader ratings on our book pages to help you find your new favourite book. Close X