Plurale Autorschaft
10%
off

Plurale Autorschaft

Edited by  , Edited by  , Edited by 

Free delivery worldwide

Available soon, pre-order now.
When will my order arrive?

Description

Wenn bei Alexander Kluge von Autorschaft die Rede ist, so geht es nie um die Behauptung einer singularen Subjektposition, sondern vielmehr um eine kollektive, auf Kooperation beruhende Praxis. Diese plurale Autorschaft reicht dabei weit uber die tatsachliche Zusammenarbeit mit zeitgenossischen Kunstler_innen und Theoretiker_innen hinaus. Ausgehend von der Uberzeugung, dass die Vergangenheit keineswegs tot ist, konstruiert Kluges Konzept imaginare Kollektiva, in denen Ovid, Muller, Montaigne, Benjamin, Godard u.a. in wechselnden Konstellationen uber Epochengrenzen hinweg zusammenarbeiten. Es ist eine Tauschung, dass ich Literatur alleine schreibe, die schreibe ich auch in Gesellschaft, nur ist die meist tot. Der Titel dieser Ausgabe des Jahrbuches adressiert aber auch einen Zukunftshorizont, namlich die unabsehbar vielen kunftigen Aneignungen der Arbeiten Kluges, die nach dem Prinzip der Flaschenpost - to whom it may concern - auf ihre Geschichte warten und immer wieder anders zur Lesbarkeit gelangen.
show more

Product details

  • Paperback | 400 pages
  • 154 x 231 x 2mm | 1,152g
  • Goettingen, Germany
  • German
  • mit ca. 60 Abbildungen
  • 3847112716
  • 9783847112716

About Birgit Haberpeuntner

Schulte, Christian
Dr. Christian Schulte ist Professor für Theater- und Medienkulturen der Neuzeit am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft (tfm) der Universität Wien.

Haberpeuntner, Birgit
Dr. Birgit Haberpeuntner ist Universitätsassistentin am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft (tfm) der Universität Wien, wo sie mit einer Dissertation über die angloamerikanische Rezeption Walter Benjamins promoviert wurde.

Konrad, Melanie
Melanie Konrad ist Universitätsassistentin am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft (tfm) der Universität Wien. Sie promoviert über das Verhältnis von Kritischer Theorie und queer kinship in fotografischen Medien.
show more