Personzentriert Beraten - Lehren - Lernen - Anwenden
13%
off

Personzentriert Beraten - Lehren - Lernen - Anwenden : Ein Arbeitsbuch für die Weiterbildung

By (author)  , By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 4 business days
When will my order arrive?

Description

Zielgruppe des Buches sind künftige Beraterinnen und Berater, die den personzentrierten Ansatz kennen lernen und praktizieren wollen. Das Buch enthält zahlreiche Bezüge zu wichtigen persönlichen Lernerfahrungen. Unsere Absicht ist, das Beratungskonzept von Rogers nicht nur technisch- methodisch zu vermitteln, sondern die Verbindung mit eigenen Erfahrungen und Einstellungen zu fördern. Die drei Lernschritte 'theoretische Grundlagen kennen lernen', 'Ãbungsspiele in der Gruppensituation' und 'Anwendung in der Praxis' stellen eine Dokumentation des Schwerpunkt-Angebotes 'Beratung' des Fachbereiches Sozial- und Kulturwissenschaften der FH Düsseldorf dar, die sich auf die authentischen Lernerfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stützt. Die Inhalte eignen sich nicht nur als Orientierungshilfe für lernende Beraterinnen und Berater sondern auch für Lehrende, Ausbilder, Trainer und Supervisoren in personzentrierter Beratung.show more

Product details

  • Paperback | 256 pages
  • 149 x 212 x 17mm | 351g
  • Frank & Timme
  • German
  • 3865960863
  • 9783865960863

Table of contents

1;Inhalt;62;1. Die theoretischen Grundkonzeptionen personzentrierter Beratung und ihre Erweiterung im Hinblick auf eine personzentrierte Beratungspraxis;82.1;1.1 Einleitung;82.1.1;1.1.1 Was istististist Beratung und was ist Personzentrierte Beratung;102.1.2;1.1.2 Personzentrierte Beratung;142.1.3;1.1.3 Ausbildung in personzentrierter Beratung;162.1.3.1;Nicht-interaktive Ãbungsformen Berater / Klient;172.1.3.2;Interaktive Ãbungsformen, "Klienten-Rolle";172.1.3.3;Interaktive Ãbungsformen, "Berater-Rolle";182.2;1.2 LernbereicheLernbereicheLernbereicheLernbereiche des personzentrierten Ausbildungskonzepts;202.2.1;1.2.1 Erfahrung der eigenen PersonErfahrung Person;212.2.2;1.2.2 Erfahrung der Person des anderen Menschen - Sensibilisiierungslernen;262.2.3;1.2.3 Erfahrung einer förderlichen Beziehung;302.2.4;1.2.4 Erfahrung methodisch kompetenter Verhaltensweisen;372.2.5;1.2.5 Problemfelder in der Beratung;432.2.6;1.2.6 Gesprächsbeispiele;512.3;1.3 Beratung und Psychotherapie - Einige Unterschiede im Hinblick aufHinblick auf Ziele, institutionelle Gegebenheiten und Motivationsbedingungen des Klienten;572.3.1;1.3.1 Ziele von Beratung und Psychotherapie;572.3.2;1.3.2 Ein Störungsmodell zur Erklärung von Problemen und ihren LösungenLösungenLösungen in der personzentrierten Beratung;612.3.3;1.3.3 Schlussfolgerungen für die Ausbildung;662.4;1.4 Unfreiwilligkeit und geringe Motivierbarkeit des Klienten als häufig anzutreffende Probleme der personzentrierten Beratung in der sozialen Arbeit;672.4.1;1.4.1 Zusammenfassung und Schlussfolgerung für die Ausbildung;743;2. Erfahrungsorientierte Ãbungsmodelle im Rahmen pädaggogisch-therapeutischer Gruppenarbeit;763.1;2.1 Welches sind die Grundprinzipien des personzentrierten Lehrens und Lernens und wie sehen diese aus?;763.2;2.2 Wie sieht die Rolle des Lehrenden in einer erfahrungsorientierten Ausbildung aus?;783.3;2.3 Gibt es noch andere Ansätze, welche dieser Sichtweise nahe stehen?;803.4;2.4 Welches ist die Rolle der Lernenden in der Gruppe einer erfahrungsorientierten Ausbildung und wie sieht diese aus?;833.5;2.5 Was bedeutet dies für das Lernen von personzentrierter Beratung?;873.6;2.6 Erfahrung des Selbst - Selbsterfahrung;903.7;2.7Sensibilisierungslernen - Erfahrung des anderen Menschen;1033.8;2.8 Erfahrung der Beziehung - Beziehungswahrnehmung und -gestaltung;1134;3. Das Lernergebnis: Beratungsgespräche mit Menschen in schwierigen Lebensituationen;1344.1;3.1 Einleitung;1344.2;3.2 Gesellschaftliche und soziale Rahmenbedingungen von Jugendlichen;1354.2.1;3.2.1 1.Gespräch: Sonja: Auf dem Weg zu einer eigenen Identität;1364.2.2;3.2.2 2.Gespräch: Johannes: Wie verschieden sind doch die Mitmenschen;1574.2.3;3.2.3 3.Gespräch: Krisen in der Lebensplanung: die nicht geplante Schwangerschaft;1674.2.4;3.2.4 4.Gespräch: Familiengespräch: die zerbrochene Vitrine;1774.2.5;3.2.5 5.Gespräch: Kraft zur Trennung und zum Neubeginn;1814.2.6;3.2.6 6.Gespräch:Ãberwindung falscher Verpflichtungsgefühle und hinderlicher Harmoniebedürfnisse: eine behinderte Frau ändert sich;1904.2.7;3.2.7 7.Gespräch: Angst vor dem Rezidiv: eine Frau, die Krebs hatte, versucht mit der Angst zu leben;2094.2.8;3.2.7 8.Gespräch: Alte Frau: Versöhnung ihrer Biographie und Lebensperspektive?;2234.3;3.3 Nachbefragungen;2394.3.1;3.3.1 Wie erfahren die lernenden Berater das Asbildungsprogramm unmittelbar nach den Praxiskursen;2394.3.2;3.3.2 Wie erfahren die Klienten das Beratungsangebot - ergebnisse der Fragegenbogenerhebung;2414.3.3;3.3.3 Ein Jahr später;2435;Literaturverzeichnis;250 1;Inhalt;62;1. Die theoretischen Grundkonzeptionen personzentrierter Beratung und ihre Erweiterung im Hinblick auf eine personzentrierte Beratungspraxis;82.1;1.1 Einleitung;82.1.1;1.1.1 Was istististist Beratung und was ist Personzentrierte Beratung;102.1.2;1.1.2 Personzentrierte Beratung;142.1.3;1.1.3 Ausbildung in personzentrierter Beratung;162.1.3.1;Nicht-interaktive Ãbungsformen Berater / Klient;172.1.3.2;Interaktive Ãbungsformen, "Klienten-Rolle";172.1.3.3;Interaktive Ãbungsformen, "Berater-Rolle";182.2;1.2 LernbereicheLernbereicheLernbereicheLernbereiche des personzentrierten Ausbildungskonzepts;202.2.1;1.2.1 Erfahrung der eigenen PersonErfahrung Person;212.2.2;1.2.2 Erfahrung der Person des anderen Menschen - Sensibilisiierungslernen;262.2.3;1.2.3 Erfahrung einer förderlichen Beziehung;302.2.4;1.2.4 Erfahrung methodisch kompetenter Verhaltensweisen;372.2.5;1.2.5 Problemfelder in der Beratung;432.2.6;1.2.6 Gesprächsbeispiele;512.3;1.3 Beratung und Psychotherapie - Einige Unterschiede im Hinblick aufHinblick auf Ziele, institutionelle Gegebenheiten und Motivationsbedingungen des Klienten;572.3.1;1.3.1 Ziele von Beratung und Psychotherapie;572.3.2;1.3.2 Ein Störungsmodell zur Erklärung von Problemen und ihren LösungenLösungenLösungen in der personzentrierten Beratung;612.3.3;1.3.3 Schlussfolgerungen für die Ausbildung;662.4;1.4 Unfreiwilligkeit und geringe Motivierbarkeit des Klienten als häufig anzutreffende Probleme der personzentrierten Beratung in der sozialen Arbeit;672.4.1;1.4.1 Zusammenfassung und Schlussfolgerung für die Ausbildung;743;2. Erfahrungsorientierte Ãbungsmodelle im Rahmen pädaggogisch-therapeutischer Gruppenarbeit;763.1;2.1 Welches sind die Grundprinzipien des personzentrierten Lehrens und Lernens und wie sehen diese aus?;763.2;2.2 Wie sieht die Rolle des Lehrenden in einer erfahrungsorientierten Ausbildung aus?;783.3;2.3 Gibt es noch andere Ansätze, welche dieser Sichtweise nahe stehen?;803.4;2.4 Welches ist die Rolle der Lernenden in der Gruppe einer erfahrungsorientierten Ausbildung und wie sieht diese aus?;833.5;2.5 Was bedeutet dies für das Lernen von personzentrierter Beratung?;873.6;2.6 Erfahrung des Selbst - Selbsterfahrung;903.7;2.7Sensibilisierungslernen - Erfahrung des anderen Menschen;1033.8;2.8 Erfahrung der Beziehung - Beziehungswahrnehmung und -gestaltung;1134;3. Das Lernergebnis: Beratungsgespräche mit Menschen in schwierigen Lebensituationen;1344.1;3.1 Einleitung;1344.2;3.2 Gesellschaftliche und soziale Rahmenbedingungen von Jugendlichen;1354.2.1;3.2.1 1.Gespräch: Sonja: Auf dem Weg zu einer eigenen Identität;1364.2.2;3.2.2 2.Gespräch: Johannes: Wie verschieden sind doch die Mitmenschen;1574.2.3;3.2.3 3.Gespräch: Krisen in der Lebensplanung: die nicht geplante Schwangerschaft;1674.2.4;3.2.4 4.Gespräch: Familiengespräch: die zerbrochene Vitrine;1774.2.5;3.2.5 5.Gespräch: Kraft zur Trennung und zum Neubeginn;1814.2.6;3.2.6 6.Gespräch:Ãberwindung falscher Verpflichtungsgefühle und hinderlicher Harmoniebedürfnisse: eine behinderte Frau ändert sich;1904.2.7;3.2.7 7.Gespräch: Angst vor dem Rezidiv: eine Frau, die Krebs hatte, versucht mit der Angst zu leben;2094.2.8;3.2.7 8.Gespräch: Alte Frau: Versöhnung ihrer Biographie und Lebensperspektive?;2234.3;3.3 Nachbefragungen;2394.3.1;3.3.1 Wie erfahren die lernenden Berater das Asbildungsprogramm unmittelbar nach den Praxiskursen;2394.3.2;3.3.2 Wie erfahren die Klienten das Beratungsangebot - ergebnisse der Fragegenbogenerhebung;2414.3.3;3.3.3 Ein Jahr später;2435;Literaturverzeichnis;250show more