Neuester Und Vollstandigster Briefsteller, Oder Hand-, Hulfs- Und Musterbuch Zur Erlangung Eines Guten Styles; Grosse Auswahl Von Briefen Und Geschaftsaufsatzen , Wie Sie Im Privat-, Amtlichen Und Geschaftsverkehre Irgend Eines

Neuester Und Vollstandigster Briefsteller, Oder Hand-, Hulfs- Und Musterbuch Zur Erlangung Eines Guten Styles; Grosse Auswahl Von Briefen Und Geschaftsaufsatzen , Wie Sie Im Privat-, Amtlichen Und Geschaftsverkehre Irgend Eines

By (author) 

List price: US$34.81

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1846 edition. Excerpt: ...weder Ebbe nochFluth merklich zeigt, die aber doch mauche Gemuther mehr zu beangstigen scheint, als wenn es im ange der Papiergeschaste sturmte und branste, wie Wind und Fluth, und Brandung und Klippe ans emporter See. Ein blinder Larm von einem Ausstande im Neapolitanischen hat vorgestern sast alle Papiere zum Weichen gebracht, und N. N. und Comp, hatten an diesem Tage so betrachtliche Differenzenzahlungen, dass man ein Falliment befurchtete. Die Ausgleichnng gieng indess doch ruhig und spurlos voruber, nnd heute halt man wieder weniger anssein Bares, da gunstigere Nachrichten vom Suden eingelansen sind. Drei Courszettel solgen anbei, ans denen Sie den Stand unseres Berkehrs entnehmen, und so Gott will, Ihre Bersugungen mit gutem Glucke treffen mogen. Die neuen Sina-Eisenbahnactien werden heute 549j pr. Stuck gesucht. Die kleinen Rothschildloose standen ans I5Lss. Achtungsvoll zeichnend N, N. 31) Herrn N. N. Sc Comp, in London. N. den 18.. Unse, Schiff, das N. Packet, ist nach einer Reise von zwanzig Tagen wohlbehalten angekommen. Wir sind mit den uns durch Sie gesandten Waaren wohl zusrieden, mit Ausnahme des gestossenen Zuckers/ woruber wir uns in einer Hinsicht zu beklagen haben. Beim Probenehmen sanden wir namlich die Probe von einem Orhoste mit kleinen Stuckchen Holzkohleu vermischt, und bei der Oeffnung sanden wir, dass das Innere der einen Seite des Fasses ganz verkohlt war, welches die Farbe des Zuckers verdorben und sich ungesahr bis zu einem Biertheil mit demselben vermischt hatte. Wir sind daher genothigt gewesen, um den Berkans dieses Fasses zu beschassen, einen Erlass von 45. pr. Centner am Preshow more

Product details

  • Paperback | 228 pages
  • 189 x 246 x 12mm | 413g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236747321
  • 9781236747327