Neue Jahrbucher Fur Philologie Und Paedagogik, Oder Kritische Bibliothek Fur Das Schul-Und Unterrichtswesen, 1843, Vol. 39

Neue Jahrbucher Fur Philologie Und Paedagogik, Oder Kritische Bibliothek Fur Das Schul-Und Unterrichtswesen, 1843, Vol. 39 : Erstes Heft (Classic Reprint)

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 4 business days
When will my order arrive?

Description

Excerpt from Neue Jahrbucher fur Philologie und Paedagogik, oder Kritische Bibliothek fur das Schul-und Unterrichtswesen, 1843, Vol. 39: Erstes Heft Est multitudo beseitigt wird. In Cap. 42, 178. Ist Ellendt's Lesart Ilaec et properans ut apud doctos et semidoctus ipse verworfen, und zu dem von den Handschriften gebotenen Haec ut et properans et apud doctos et semidoctus ipse zuruckgekehrt. Aber die darin enthaltene Dreitheiligkert Ich behandle' dies nur kurz, einmal weil ich vorwarts eile, dann weil ich vor. Unterrichteten spreche, endlich weil ich selbst nicht unterrichtet genug bin, ist Hrn. E. Wohl ohne Noth anstossig erschienen, und er streicht das et vor apud doctos, um folgende Deutung zu gewinnen "haec, quae de locis doceri solent, breviter pertracto, cuius rei daae sunt causae, una quod properare licet apud doctos, quibus asus tantum mei monita quaedam tradenda sunt (c. 41, altera quod semidoctus sum ipse, cum ea dieam quae ipse nesciam (c. Coli. C. L, Des gleichen verkennt er Cap. 45, 190. Mit Ellendt die Bedeutung des id in den Worten neque enim facile est 'perficere, ut irascatur ei, cui tu velis, index, si tu ipse id lente ferre videare, und eorrigirt ut irascatur rei, damit id eben die res bezeichnen konne. Allein das id bezieht sich gar nicht auf ein bestimmtes Wort, sondern fasst den allgemeinen Begriff das mit was es sich handelt, das woruber der Richter zurnen soll, zusam men, und Dilthey hat richtig ubersetzt: denn es ist nicht leicht zu bewirken, dass der Richter nach deinem Wunsche auf Jemand ziirne, wenn du selbst die Sache mit Gleichgultigkeit aufzunehmen scheinst. Auch in Cap. 60, 244. Wird Dilthey's Uebersetzung dem Hrn. Verf. Viel leicht die Ueberzeugung bringen, dass er die Stelle noch nicht ganz richtig deutet, obgleich er Ellendt's Anstoss an den Worten non me Hercule in mentem mihi quidem cenit treffend beseitigt und venit als Per fectu'm richtig erkannt hat. Zu Cap. 78, 316. Bespricht Hr. E. S. 16 f. Umstandlich den Gebrauch des equidem bei Cicero, ohne jedoch die Sache zur Klarheit zu bringen. Treffender und bestimmter ist p. 17 f. Die Erorterung uber non minus und non magis quam, wozu die Cap. 78, 317. Gebilligte Lesart in qua non vis potins quam delectatio pdstulatur Veranlassung geboten hat. Wichtiger ware aber freilich daselbst die grammatische Rechtfertigung der Lesart non vis potins sed deleetatio gewesen. Zu Cap. 78, 319. Wird S. 19 ff. Der Gebrauch des non modo fiir non modo non besprochen und die Erklarung von Klotz'z. Cie. Tuso. II, 5, 14. Fiir richtig anerkannt. Eine klare Erkenntniss der Sache aber wird darum nicht gewonnen, weil der Verf. Weder uber die Bedeutung des non modo recht in's Reine kommt noch auch den in diesen Fallen genau zu beachtenden Satzba'u und das Einwirken der Negation des Hauptsatzes auf die Verneinung des mit nen modo gebildeten Neben satzes in Betracht zieht. Das Letztere durfte der angemessenste Weg gewesen sein, _um diese allerdings nicht leicht zu begreifende Sprach erscheinung den Schulern deutlich zu machen. Ein grammatischer Miss griff durfte es aber sein, dass der Verf. Cap. 20, 84. Bei dem Ablativus instrumenti arte coniuncta', dessen Bedeutung Dilthey in seiner Ueber setzung richtig bezeichnet hat, es fur moglich halt, dass derselbe fur quam arte coniuncta stehen konne, und deshalb auf die ebenfalls miss. About the Publisher Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com
show more

Product details

  • Paperback | 520 pages
  • 152 x 229 x 27mm | 689g
  • German
  • 33 Illustrations; Illustrations, black and white
  • 0243321503
  • 9780243321506