Mohau Modisakeng: Selected Works

Mohau Modisakeng: Selected Works

Edited by 

List price: US$39.95

Currently unavailable

We can notify you when this item is back in stock

Add to wishlist

Description

Von der Geschichte schwarzer Körper Anlässlich der ersten Einzelausstellung in Europa im Kunstraum Innsbruck im vergangenen Jahr erscheint die erste Publikation des südafrikanischen Künstlers Mohau Modisakeng (geb. 1986 in Soweto), die beeindruckende Fotoserien präsentiert. Ebenfalls im vergangenen Jahr wurde zudem Modisakengs Video "Inzlo" (Trauer) auf der 56. Biennale von Venedig im südafrikanischen Pavillon gezeigt. Jeweiliger Ausgangspunkt seiner Videos und Fotos sind Perfomances, in denen er sich radikal mit seiner Identität als Südafrikaner und der dortigen politischen Situation auseinandersetzt: "Die zentrale Botschaft meiner Arbeit gilt dem Einfluss der Gewalt auf unsere Geschichte und wie wir unsere kulturelle, politische und soziale Rolle als Menschen verstehen. Meine Hoffnung liegt darin zu enthüllen, wie Macht manipuliert, um dadurch unser Verhältnis zu unseren Körpern zu verändern." Die These der Körpererinnerung führt im Werk Mohau Modisakengs zu starken Bildern, nicht von ungefähr fühlen sich viele Betrachter an die Aktionen von Matthew Barney oder gar Joseph Beuys erinnert. Die diesen Bildern eigene Poetik und der leichte Schauder, den sie erzeugen, rühren jedoch von einem sehr zeitgenössischen Ansatz im performativen Akt her, von Mohau Modisakengs Art und Weise, wie er die Darstellung des Menschen auf seine eigene Person konzentriert und szenisch so aufzuladen weiß, dass der Einsatz der diversen Utensilien wie Peitschen, Macheten, Pferdegeschirre zwar verstörend, aber nicht überzeichnet wirkt. Materialien wie Sand oder Asche korrespondieren mit den mal weniger, mal stärker rhythmisierten Bewegung seines Körpers. "Meine Arbeit antwortet auf einer elementaren Ebene auf die Geschichte der schwarzen Körper im südafrikanischen Kontext, eine Geschichte, die in vielerlei Hinsicht nicht von der Gewalt der Apartheid-Ära und den frühen 1990er Jahren zu trennen ist. Ich denke, diese Arbeit erzeugt eine ganz eigene Faszination, denn während wir Gewesenes als Vergangenheit zu erkennen vermögen, schert sich unser Körper nicht um den gesellschaftlichen Wandel, er erinnert sich und prolongiert das Gewesene."show more

Product details

  • Paperback | 128 pages
  • 170 x 205mm
  • Snoeck Verlagsgesellschaft Mbh
  • Cologne, Germany
  • Multiple languages
  • 70 colour ills
  • 3864421861
  • 9783864421860