Merkwurdigkeiten Der Lander Und Volker Des Osterreichischen Kaiserstaates; Beschreibungen Nutzlicher Und Wohlthatiger Anstalten, Nebst Lehrreichen Erzahlungen, Fabeln Und Gedichten

Merkwurdigkeiten Der Lander Und Volker Des Osterreichischen Kaiserstaates; Beschreibungen Nutzlicher Und Wohlthatiger Anstalten, Nebst Lehrreichen Erzahlungen, Fabeln Und Gedichten : Ein Unterhaltendes Lesebuch Fur Die

By (author) 

List price: US$15.83

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1814 edition. Excerpt: ...lasst. Das Garn wird 'nun zuSpitzen, Bandern, Leinwand, allerley 'leinernen Zeugen u. dgl. verarbeitet, oder zum Nahen g ezwirnt. Es werden nahmlich auf einem Spimtrade, .oder auf ci-ner Spindel zweh oder mehrere-Faden in einen zu-fammen gedreht. Der Zwiru wird hernach gebleicht oder gefarbt. '-( 11-4.-Bereitnng der-Leinwand. Von dem Garne, welches nicht gezwirntwird, webt man Leinwand und andere leinene Zeuge.. Die ' "es ift die Arbeitdes Webers. Er ift uns ein achtungswerther Mann, denn er bedeckt durch "einen ' Fleiss unfere Nacktheit, und arbeitet in "einem We berftuhle fur einen geringen Gewinn, oft in elen-. den ungefuuden Wohnungen. Er-ift dadurch man-chen Gefundheitsgefahren ausgefetzt. Man betrach-te den 'Ackersmann, den Schmied, den Zimmer. mann, welche mehr in freyer Luft arbeiten. Sie unterfcheiden fich auffallend durch ihr frifches gefun-des Ansfehen von dem blaifen Weber und andern Handwerkern, die fich in eingefperrten Zimmern befchafcigen muffen. Faft in jedem Dorfe ift ein Weber, welcizer' das Garn, das die Landleute ge-zfponueu haben, verarbeitet. Inden Gegenden, wo viel Flache?' gebauet wird, ift gewohnlich der Hausvater ein Weber, und webt Leinwand, wahrend' Weib, Kinder und die ubrigen Hausgcnofien fleissig fpinnet', hafpelrt und fpuhlen. Das Werkzeug, auf welchem der Weber Lein--x F wand webt, heisst W ebe rftu hl._Die Einrichtung _desfelben, und die Handgriffe, die der Weber da-bey macht, find fchwer, anfchaulich zu befchreibenz Meinejuugen Lefer finden fehr leichUGelegenheit. einen Weber auf feinem Weberfxuhle arbeiten zu_ 'fehen, und ich fage im voraus, dass es ihnen Ver-Die Leinwand wird, wenn fie aus den dendshow more

Product details

  • Paperback | 36 pages
  • 189 x 246 x 2mm | 82g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 123691869X
  • 9781236918697