Markus Lupertz: Architecture Dithyrambic

Markus Lupertz: Architecture Dithyrambic : Drawings and Paintings 1964 - 1977

By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 2 business days
When will my order arrive?

Description

Markus Lüpertz: Architektur dithyrambisch. Zeichnungen und Gemälde (1964–1977)§"Die Willkür, aber auch die Freiheit, mit der Markus Lüpertz dieses Thema, aber auch die Malerei und das Leben anging, waren für mich einzigartig und erweiterten meinen auf das Bauhaus ausgerichteten und durch den Protestantismus genährten Bewusstseinsstand auf das Ausgiebigste, sind die glückliche und logische Fortsetzung von dem, was bei mir im Atelier von Hans Scharoun (...) bereits verändert wurde. Die Entdeckung dieser für mich so neuen geistigen Räume rief mich aus einem tiefen, langen Schlaf. Der rechte Winkel wurde ersetzt und die Ästhetik verändert", schreibt Johannes Gachnang über seine Treffen mit Markus Lüpertz im Berlin der späten 1960er Jahre, wo der spätere Kurator und Verleger als Assistent bei Scharoun gearbeitet hatte. Die heute von der Kritik bei Lüpertz mitunter ätzend konstatierte "anti-moderne" Haltung war in der Tat für die Kunst im Nachkriegsdeutschland ein substanzieller Erkenntnisgewinn, wie es das in dieser Publikation ausgebreitete Material klar aufzeigt. Zumal diese Haltung einer tiefen Auseinandersetzung mit der historischen wie utopischen Architektur entspringt, über die Künstler bereits nach dem Ersten Weltkrieg diskutiert und gearbeitet hatten, etwa Wenzel Hablik, vor allem aber Bruno Taut mit seiner "Alpinen Architektur". In Lüpertz' Blättern ist seit 1964 der Fokus auf das Thema Haus gerichtet, er interpretiert es als Wohnhaus, Atelierhaus, Familienhaus, Siedlung - bis hin zur Idee von "Lüpiland". Der Band zeigt die Genese einer Bildsprache bei Markus Lüpertz, die später zu einem Prinzip in seiner Arbeit werden sollte, "nämlich das bewusste Ausspielen von Gegensätzen im einzelnen Werk", wie Siegfried Gohr in seinem exzellenten Textbeitrag schreibt.§Ausstellung:§Kunstverein Heilbronn, 1/10-17/11/2013§ Markus Lüpertz: Architecture Dithyrambic. Drawings and Paintings (1964-1977)§"The capriciousness, as well as the freedom, with which Markus Lüpertz approached this theme, but also painting and life in general, was something I found unique, and which expanded my state of consciousness, oriented as it was towards the Bauhaus and nurtured by Protestantism, to reach its greatest possible extent. This was the happy and logical progression of what had already changed for me in the studio of Hans Scharoun (...). Discovering these spaces, which for me were so new and spiritual, awakened me from a long, deep sleep. The right angle was replaced and the aesthetics changed," writes Johannes Gachnang of his meeting with Markus Lüpertz in the late 1960s in Berlin, where the later curator and publisher had worked as an assistant to Scharoun. What today's critics sometimes state vitriolically to be "anti-modern" behavior by Lüpertz was, in reality, a revelation for art in post-War Germany, as the material contained in this publication clearly shows. This applied especially since this attitude arose from a deep confrontation with the historic and utopian architecture that artists were already discussing and working on even following the First World War, such as Wenzel Hablik, but most notably Bruno Taut with his "Alpine Architecture". From Lüpertz' works we can see that since 1964 he has focused on the theme of the house, which he interprets as a house to live in, a studio, a family house, a settlement – all the way through to the idea of "Lüpiland". The volume shows the formation of a pictorial language by Markus Lüpertz, which was subsequently to become a principle in his work, "namely the deliberate confrontation of opposites in the individual work," as Siegfried Gohr writes in his excellent article.§Exhibition:§Kunstverein Heilbronn, 2013§show more

Product details

  • Paperback | 88 pages
  • 180 x 240 x 12mm | 302g
  • Snoeck Verlagsgesellschaft Mbh
  • Cologne, Germany
  • German
  • 75 col
  • 3864420695
  • 9783864420696