Maass Fur Maass Wie Einer Misst, So Wird Ihm Wieder Gemessen

Maass Fur Maass Wie Einer Misst, So Wird Ihm Wieder Gemessen

By (author) 

List price: US$15.84

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Auszug: ...dafur beym Kopf kriegen konnen, dass sie die Hand in eine Tasche gestekt, und eine Faust wieder herausgezogen? He! was sagst du zu dieser neuen Methode? So gieng es nicht unter der lezten Regierung. Ha? Was sagst du, Pflastertreter? wie gefallt dir diese neue Welt? Du wanderst, daucht mich, ins Gefangniss? ed.- Das ist: Die aus der Salivations-Cur gekommen. Warburton. Harlequin. Ihr habt's errathen, mein Herr. Lucio. Das lasst sich horen, Pompey, Gluk zu; allenfalls kanst du sagen, ich habe dich wegen einer Schuld dahin geschikt; oder warum- Ellbogen. Weil er ein H Wirth ist, ein H Wirth. Lucio. Gut, so sezt ihn immer ein; wenn das die Straffe ist die einem H Wirth gehort, so geht die Sache in ihrer Ordnung. Ein H Wirth ist er, das hat seine Richtigkeit, und das nicht erst von gestern her; er ist ein gebohrner H Wirth. Guten Abend, Pompey; mein Compliment an das Gefangniss, Pompey; ihr werdet nun ein braver Hausmann werden, Pompey, ihr werdet hubsch das Haus huten. Harlequin. Ich hoffe Euer Gnaden werden Burge fur mich seyn. Lucio. Nein, wahrhaftig, das werd ich nicht, Pompey; es verlohnt sich der Muhe nicht; ich will um die Verlangrung eurer Gefangenschaft bitten; schikt ihr euch nicht geduldig drein, desto schlimmer fur euch; fahr wohl, ehrlicher Pompey. Guten Abend, Bruder! Herzog. Ebenfalls. Lucio. Mahlt sich Brigitte noch immer, Pompey? ha? Ellbogen. Fort euers Weges, Herr, fort. Lucio. Munter, Pompey, es muss schon seyn. Was giebts neues, Frater, was Neues? Ellbogen. Fort, Herr, geht euers Weges. Lucio. Geh, in den Stall, Pompey, geh. (Ellbogen, Harlequin und Bediente geben ab.) Sechste Scene. Lucio. Was giebts neues, Frater, vom Herzog? Herzog. Ich weiss nichts; wisst ihr etwas? Lucio. Einige sagen, er sey bey dem Russischen Kayser; andre, er sey in Rom; aber wo meynt ihr, dass er ist? Herzog. Das weiss ich nicht, aber wo er auch seyn mag, wunsch' ich ihm Gutes. Lucio. Das war ein wunderlicher Einfall von ihm, sichshow more

Product details

  • Paperback
  • 189 x 246 x 2mm | 77g
  • Rarebooksclub.com
  • German
  • Illustrations, black and white
  • 1236719697
  • 9781236719690