Logik Und Allgemeine Wissenschaftstheorie

Logik Und Allgemeine Wissenschaftstheorie : Vorlesungen 1917/18, Mit ErgÄNzenden Texten Aus Der Ersten Fassung 1910/11

By (author)  , By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 4 business days
When will my order arrive?

Description

Veröffentlicht wird in dem vorliegenden Husserliana-Band die letzte Textfassung einer Vorlesung, die Husserl erstmals im Wintersemester 1910/11 unter dem Titel `Logik als Theorie der Erkenntnis' gehalten hat. Aufbauend auf dem in seinen Vorlesungen `Einleitung in die Logik und Erkenntnistheorie' von 1906/07 (Husserliana XXIV) und `Grundprobleme der Ethik' (Husserliana XXVIII) Erarbeiteten, entfaltet Husserl in der hier veröffentlichten Vorlesung von 1910/11 die allgemeine Idee der Wissenschaftstheorie systematisch auf der Grundlage der Bestimmung der obersten Seinsregionen.
Grundstück der apriorischen Wissenschaftstheorie ist die systematische Formenlehre der Bedeutungen und des Urteils, die Husserl in dem umfangreichen II. Abschnitt der Vorlesung darstellt. Diese konkreten Ausführungen einer Formenlehre, deren Veröffentlichung Husserl verschiedentlich in Aussicht gestellt hat, ohne daß es jedoch zu seinen Lebzeiten dazu gekommen ist, werden hier der Öffentlichkeit zum ersten Mal zugänglich gemacht.
show more

Product details

  • Hardback | 624 pages
  • 154.94 x 233.68 x 43.18mm | 1,043.26g
  • Dordrecht, Netherlands, United States
  • German
  • 1996 ed.
  • black & white illustrations
  • 079233731X
  • 9780792337317

Table of contents

I. Abschnitt: Grundlegende Betrachtungen zur Abgrenzung und Charakterisierung der Formalen Logik. 1. Die Gewinnung der Idee der reinen Logik als reiner Normenlehre der Erkenntnis. 2. Die Klärung der Ideen Denkakt und Denkbedeutung. 3. Formale Logik und Formenlehre der Bedeutungen.- II. Abschnitt: Die systematische Formenlehre der Bedeutungen und des Urteils. Ihre Probleme und die Eigenart der in ihr zu entwerfenden Theorien. 4. Die allgemeinsten Eigentümlichkeiten im bau der Bedeutungen. 5. Vorbemerkungen zur systematischen Formenlehre der Bedeutungen. 6. Die propositional-einfachen Urteile. 7. Die propositional-komplexen Urteilsformen. 8.  Die kardinalen Unterscheidungen innerhalb des Bedeutungsgebiets. 9. Schlüße und Beweise als Urteilseinheiten. 10. Das Gebiet der Wahrscheinlichkeitslehre.- III. Abschnitt: Die allgemeine Idee der Wissenschaftstheorie. 11. Die reine Mannigfaltigkeitslehre als Wissenschaft von den möglichen Formen deduktiver Theorie überhaupt. 12. Die Erweiterung der Idee der Wissenschaftslehre über die Analytik hinaus. 13. Die Idee der Noetik.
show more