Konzept Zum Aufbau Eines Pflegestutzpunkts
30%
off

Konzept Zum Aufbau Eines Pflegestutzpunkts : Am Beispiel Des Evangelischen Altenhilfezentrums Birstein

By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 2 business days
When will my order arrive?

Description

Mit Einfuhrung des Pflegeweiterentwicklungsgesetzes im Jahr 2008 sollte die pflegerische Versorgung der Menschen in Deutschland verbessert, sowie die Strukturen der Pflegeversicherung besser an die Notwendigkeiten der Leistungsempfanger angepasst werden. Die Errichtung von Pflegestutzpunkten wurde als eine wesentliche Neuerung aufgenommen. Dadurch sollten zentrale Beratungsstellen fur alle mit der Pflege von Menschen in Zusammenhang auftretenden Fragen geschaffen werden, wie z.B. zu Pflegebedurftigkeit, wohnortnahen Versorgungsstrukturen oder Hilfsangeboten. Da bei rein medizinischen Fragestellungen klare Helferstrukturen existieren, wird mit dem Angebot einer klar strukturierten Versorgungslandschaft fur pflegerische Fragen ein bisher bestehendes Defizit der pflegerischen Versorgung behoben. Mit der vorliegenden Master-These wurde der Versuch, das Evangelische Altenhilfezentrum Birstein theoretisch konzeptionell zum Pflegestutzpunkt weiterzuentwickeln, analysiert, um damit folgende Forschungsfrage zu beantworten: Kann ein privater Pflegestutzpunkt ein (qualitativ und konzeptionell) gleichwertiges Beratungsangebot wie ein offizieller (Pilot-)Pflegestutzpunkt erbringen, und damit eine Beratungsalternative besonders in strukturschwachen oder ausserhalb liegenden Gemeinden sein?" Daraus leitet sich folgende These ab: Die Weiterentwicklung von Altenpflegeeinrichtungen zu Pflegestutzpunkten ist eine (qualitativ und konzeptionell) gute Beratungsalternative zu offiziellen (Pilot-)Pflegestutzpunkten, wenn durch die Pflegekassen und Kommunen als Trager der Pflegestutzpunkte in der betreffenden Region keine Errichtung von Pflegestutzpunkten vorgesehen ist." Dabei werden die Anforderungen an einen Pflegestutzpunkt unter den Aspekten gesetzliche Grundlagen," Pflegeberatung" und Case Management" fachlich fundiert und pflegewissenschaftlich untersucht und in einen nachvollziehbaren Kontext gebracht. Die Unterschiede, Zusammenhange und Verbindungen zwischen den 7a SGBXI P"show more

Product details

  • Paperback | 130 pages
  • 186 x 270 x 10mm | 340.19g
  • Bachelor + Master Publishing
  • United States
  • German
  • black & white illustrations
  • 3863410734
  • 9783863410735

About Verena Campbell

Nach der Ausbildung zur Krankenschwester im St. Katharinen Krankenhaus Frankfurt/Main folgte das Pflegestudium an der Fachhochschule Frankfurt. Bereits zu dieser Zeit legte die Autorin durch eine gezielte Schwerpunktsetzung im Studium den Grundstein fur die spatere berufliche Spezialisierung als Pflegeberaterin. Gefestigt wurde dieses Wissen durch eine berufsbegleitende Tatigkeit im Entlassungsmanagement eines Akutkrankenhauses (Hessenklinik Budingen), die Tatigkeit als Gutachterin fur den MDK Hessen sowie eine Stelle als Pflegedienstleitung im Evangelischen Altenhilfezentrum Birstein. Bestarkt durch den Wunsch, das bisherige Wissen noch zu spezialisieren, entschloss sich die Autorin den berufsbegleitenden Masterstudiengang Beratung und Sozialrecht an der Fachhochschule Frankfurt anzuschliessen, welcher im Februar 2010 mit dem akademischen Titel Master of Arts Beratung und Sozialrecht" beendet wurde. Seit Januar 2011 arbeitet die Autorin im Pflegestutzpunkt Main-Kinzig-Kreis als Pflegeberaterin, und widmet sich damit nun auch beruflich dem favorisierten fachlichen Schwerpunkt."show more