Konstruktionslehre fur den Maschinenbau
20%
off

Konstruktionslehre fur den Maschinenbau : Grundlagen zur Neu- und Weiterentwicklung technischer Produkte mit Beispielen

By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 4 business days


When will my order arrive?

Available. Expected delivery to the United States in 9-12 business days.


Not ordering to the United States? Click here.
Expected to be delivered to the United States by Christmas Expected to be delivered to the United States by Christmas

Description

Dieses in Praxis und Studium bewahrte Standardwerk vermittelt die Grundlagen zur Neu- und Weiterentwicklung technischer Produkte, zur Standardisierung von Produkten sowie zur Automatisierung produktspezifischer Konstruktionsprozesse. Schwerpunkte sind eine umfassende, produktneutrale Beschreibung der Konstruktionselemente und des Konstruktionsprozesses, sowie Beschreibungen produktspezifischer (spezieller) Konstruktionsprozesse, die Standardisierung von Produkten, das Standardisieren und Automatisieren von Prozessen, die Produktplanung und Aufgabenstellung sowie Informationssysteme uber Technische Produkte. Zur Verdeutlichung der Theorie wurde Wert auf zahlreiche Praxisbeispiele gelegt.
show more

Product details

  • Paperback | 692 pages
  • 155 x 235 x 36.83mm | 1,092g
  • Springer-Verlag Berlin and Heidelberg GmbH & Co. K
  • Berlin, Germany
  • German
  • Revised
  • 4. Aufl. 1998. Softcover reprint of the original 4th ed. 1998
  • 16 Tables, black and white; XXVI, 692 S.
  • 3642804187
  • 9783642804182

Back cover copy

Dieses in Praxis und Studium bewährte Standardwerk vermittelt die Grundlagen zur Neu- und Weiterentwicklung technischer Produkte. Konstruktionselemente, produktunabhängige (allgemeine) und produktspezifische (spezielle) Konstruktionsprozesse und deren Anwendung zur Produktentwicklung wrden ausführlich behandelt. Die 4. Auflage wurde aktualisiert und um - neue Erkenntnisse zum Thema Patentwesen und Erfinden - Innovation technischer Produkte - Technische Oberflächen erweitert. Weitere wesentliche Inhalte sind - Produktplanung und Aufgabenstellung - Standardisierung von Produkten - Bauweisen technischer Produkte - Automatisierung von Konstruktionsprozessen (CAD) - Kataloge für Prinziplösungen. Zur Verdeutlichung der Theorie wurde besonderer Wert auf zahlreiche Praxisbeispiele gelegt.
show more

Table of contents

1 Einfuhrung.- 1.1 Bedeutung der Konstruktion.- 1.2 Aufgaben und Ziele der Konstruktionslehre.- 2 Produktplanung und Aufgabenstellung.- 2.1 Entwicklung von Produktideen.- 2.2 Zweckbeschreibung und Forderungen an technische Produkte.- 2.3 Planen von Aufgabenstellungen.- 3 Technische Systeme.- 3.1 Klassifikation technischer Systeme.- 3.2 Elementare Tatigkeiten in Maschinen, Geraten und Apparaten.- 3.3 Konstruktionselemente technischer Systeme.- 3.3.1 UEbersicht.- 3.3.2 Physikalische Grundoperationen und Funktionen technischer Systeme.- 3.3.3 Mathematische und logische Grundoperationen und Elementarfunktionen.- 3.3.4 Physikalische Effekte.- 3.3.5 Effekttrager.- 3.3.6 Prinziploesung.- 3.3.7 Gestaltelemente.- 3.3.8 Oberflachen, Schichten, Kanten und Spitzen.- 3.4 Strukturen technischer Systeme.- 3.4.1 Funktionsstrukturen.- 3.4.2 Gestaltstrukturen.- 3.5 Tatigkeiten, Eigenschaften und Parameter technischer Produkte.- 3.5.1 Forderungen, Tatigkeiten und Eigenschaften.- 3.5.2 Eigenschaften technischer Produkte.- 4 Grundlagen des Konstruierens.- 4.1 Einfuhrung und Definitionen.- 4.2 Erster Hauptsatz der Konstruktionslehre.- 4.3 Tatigkeiten und Zwischenergebnisse von Konstruktionsprozessen.- 4.4 Konstruktionsarten.- 5 Produktneutraler oder allgemeiner Konstruktionsprozess.- 5.1 Einfuhrung und UEberblick.- 5.2 Entwickeln von Funktionsstrukturen.- 5.2.1 Funktionssynthese.- 5.2.2 Symbolik zur Beschreibung von Tatigkeiten technischer Gebilde.- 5.3 Entwickeln von Prinziploesungen, Prinzipsynthese.- 5.3.1 Physikalisches Prinzip, Prinziploesungen.- 5.3.2 Festlegen der physikalischen Effekte, Effektsynthese.- 5.3.3 Festlegen des Effekttragers, Effekttrager- synthese.- 5.3.4 Beispiele zur Entwicklung von Prinziploesungen.- 5.4 Allgemeine oder produktneutrale Gestaltungs- prozesse.- 5.4.1 Einfuhrung, UEberblick, Definitionen.- 5.4.2 Qualitatives Gestalten oder Entwerfen.- 5.4.3 Produktneutrale Gestaltungsregeln.- 5.4.4 Bevorzugte spezielle Gestaltvarianten.- 5.5 Konstruieren von Oberflachen und Schichten.- 5.6 Restriktionsgerechtes Konstruieren.- 5.6.1 UEbersicht.- 5.6.2 Marktbedingte Forderungen.- 5.6.3 Umweltbedingte Forderungen.- 5.6.4 Gesellschaftsbedingte Forderungen.- 5.6.5 Werdegangsbedingte Forderungen.- 5.6.6 Eigenstoerungsbedingte Forderungen.- 5.6.7 Richtlinien und Beispiele zu verschiedenen Forderungen.- 1. Zuverlassig und sicher.- 2. Systemzugehoerigkeit oder Schnittstellenbedingungen.- 3. Fertigungsgerecht.- 4. Schweissgerecht, Laserschweissgerecht.- 5. Montagegerecht.- 6. Toleranzgerecht.- 7. Beanspruchungsgerecht.- 8. Werkstoffgerecht.- 9. Ressourcenschonend oder Recyclinggerecht.- 5.7 Minimieren der Bauteilezahl technischer Systeme.- 5.8 Kostenreduzierendes Konstruieren.- 5.8.1 Kostenarten und Mittel zur Kostenreduzierung.- 5.8.2 Kostenermittlung.- 5.9 Restriktionsgerechte Loesungen.- 1. Prazise spielfreie und spielarme Lagerungen und Fuhrungen.- 2. Reibungsarme Lagerungen.- 6 Bauweisen technischer Systeme.- 6.1 Funktionsbauweisen von Bauteilen und Baugruppen.- 1. Partial-und Totalbauweise.- 2. Differential- und Integralbauweise.- 3. Mono- und Multifunktionalbauweise.- 6.2 Bauweisen von Maschinen, Geraten und Apparaten.- 1. Monobaugruppen-Bauweise.- 2. Multibaugruppen-Bauweise.- 7 Standardisieren von Produkten.- 7.1 Baureihen.- 7.2 Typengruppen.- 7.3 Baukastensysteme.- 8 Produktspezifische oder spezielle Konstruktionsprozesse.- 8.1 Beschreiben produktspezifischer Konstruktionsprozesse.- 8.2 Beispiel "Karosserie-A-Saulen".- 8.3 Festlegen qualitativer Parameterwerte, Beispiele.- 8.4 Festlegen quantitativer Parameterwerte.- 8.5 Optimieren und Bewerten von Loesungen.- 8.5.1 Optimieren und Bewerten qualitativer Parameter.- 8.5.2 Optimieren quantitativer Parameter.- 8.5.3 Beispiele.- 9 Beispiele methodischen Konstruierens.- 9.1 Entwickeln von Pumpen.- 9.2 Entwickeln von Drahtwebmaschinen.- 9.3 Entwickeln von Nahtwebmaschinen.- 9.4 Entwickeln von Zundzeitpunktverstellern.- 9.5 Entwickeln von Verbindungen.- 9.6 Entwickeln von Paletten.- 9.7 Entwickeln einer Fadenhalter- und Schneideinrichtung.- 9.8 Gestalten von Kegelradgetrieben.- 9.9 Gestalten von Bremssteuerventilen.- 9.10 Entwickeln von Bremssystemen.- 9.11 Gestalten eines Schalters fur PKW-Sitzheizungen.- 10 Automatisieren von Konstruktionsprozessen.- 10.1 Bestimmung der Typ- und Abmessungs- varianten einer Produkteart.- 10.2 Konstruktionsalgorithmen zur Bestimmung von Produkten.- 1. Algorithmen zur Bestimmung von Produktetypen.- 2. Algorithmen zur Bestimmung von Abmessungsvarianten.- 3. Beispiel.- 11 Informationssysteme uber technische Produkte.- 11.1 Ordnungs- und Suchmerkmale.- 11.2 Informationssysteme fur unterschiedliche Aufgaben.- 11.3 Festlegen von Suchmerkmalen.- 12 Innovation technischer Produkte.- 12.1 Innovationsanstoesse durch Bedarfsermittlung.- 12.2 Innovationsanstoesse durch Entwickeln von Aufgabenstellungen.- 12.3 Innovationsanstoesse durch Variieren von Konstruktionsmitteln oder Fertigungsverfahren.- 12.4 Zusammenfassung.- 12.5 Beispiele.- 13 Patentwesen, methodisches Konstruieren und Erfinden.- 13.1 Schutzwurdigkeit technischer Loesungen.- 13.2 Konstruktionselemente und Konstruktions- prozess.- 13.3 Eigenschaften technischer Produkte.- 13.4 Neuheit von Loesungen.- 13.5 Fortschrittlichkeit von Loesungen.- 13.6 Erfinderische Tatigkeiten, Erfindungshoehe.- 13.7 Grundlagen zur Prufung von Neuheit und Erfindungshohe.- 14 Anhang.- Tabelle 1 Systematik der physikalischen Effekte fur die Grundoperation "Wandeln und Vergroessern von Energien und Signalen".- Tabelle 2 Systematik der physik. Effekte fur die Grundoperation "Verbinden und Trennen von Energien und Stoffen".- Tabelle 3 Systematik der physikalischen Effekte fur die Grundoperation "Trennen von Stoffen".- Prinzipkatalog 1 Wandeln der Energie- bzw. Signalart.- Prinzipkatalog 2 Vergroessern bzw. Verkleinern physikalischer Groessen.- Prinzipkatalog 3 Fugen von Stoffen.- Prinzipkatalog 4 Loesen von Stoffen.- Prinzipkatalog 5 Trennen von Stoffen.- Prinzipkatalog 6 Mischen von Stoffen.- Tabelle 4 Eigenschaften von Oberflachen, Realisierungs- moeglichkeiten, Beispiele.- Tabelle 5 Eisenlegierungen - Eigenschaften und Anwendungen.- Tabelle 6 Nickellegierungen - Eigenschaften und Anwendungen.- Tabelle 7 Kobaltlegierungen - Eigenschaften und Anwendungen.- Tabelle 8 Kupfer-, Blei-, Zinnlegierungen - Eigenschaften und Anwendungen.- Tabelle 9 Elementare Stoffe (Metalle, Nichtmetalle) - Eigenschaften und Anwendungen.- Tabelle 10 Komposite, Dispersionen - Eigenschaften und Anwendungen.- Tabelle 11 Keramische Werkstoffe, Oxyde, Nitride, Karbide, Boride, Silizide - Eigenschaften und Anwendungen.- Tabelle 12 Teilkristalline Thermoplaste - Eigenschaften und Anwendungen.- Tabelle 13 Amorphe Thermoplaste und Duroplaste - Eigenschaften und Anwendungen.- Literatur.- Literatur zum Anhang.- Sachwortverzeichnis.
show more

About Rudolf Koller

Der KOLLER - Unentbehrlich in Studium und Praxis! Die 4. Auflage wurde aktualisiert und erweitert: - neue Erkenntnisse zum Thema Patentwesen und Erfinden
- Innovation technischer Produkte
- technische Oberflächen
- Werkstofftabellen
KOLLER zeigt, wie Konstrukteure denken, wenn sie neue Produkte erfinden bzw. bekannte Produkte neu konstruieren. Er analysiert und beschreibt Erfindungs- und Konstruktionsprozesse. Zahlreiche Beispiele erleichtern den Umgang mit der Theorie.
show more