Kongenitale Syphilis

Kongenitale Syphilis

By (author)  , By (author)  , By (author)  , By (author)  , By (author)  , By (author)  , By (author)  , By (author)  , By (author)  , By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 4 business days
When will my order arrive?

Description

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anf ngen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen f r die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verf gung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden m ssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.
show more

Product details

  • Paperback | 376 pages
  • 170 x 244 x 20mm | 617g
  • Springer-Verlag Berlin and Heidelberg GmbH & Co. K
  • Berlin, Germany
  • German
  • Bibliography; Illustrations, color; 70 Illustrations, black and white
  • 3540010483
  • 9783540010487

Table of contents

'Allgemeine Pathologie der angeborenen Syphilis.- A. Das Problem der Übertragung der angeborenen Syphilis bis zur Auffindung der Spirochäte und der Wa. R.- I. Kurzer Abriß der Geschichte der angeborenen Syphilis.- II. Die Problemstellung bis zum Ausgang des 19. Jahrhunderts.- a) Germinative Übertragung.- b) Die Übertragung "ex patre i. e. S.".- c) Diapiacentare Übertragung.- III. Die klinische Seite des Problems.- 1. Argumente für die Infektion ex patre:.- a) Geburt syphilitischer Kinder von klinisch gesunder Mutter, aber syphilitischem Vater.- b) Der Einfluß der Therapie.- c) "Syphilis par conception".- 1. Syphilis conceptionelle précoce.- 2. Syphilis conceptionelle tardive.- 2. Argumente für die ausschließliche Infektion per placentam:.- a) Die postkonzeptionelle Syphilis.- b) Die größere Erkrankungsmöglichkeit des Kindes bei einer sicheren Syphilis der Mutter.- c) Der Infektionsschutz aller Mütter syphilitischer Kinder gegen eine erneute Syphilisinfektion (Collessehes Gesetz).- IV. Die pathologische Anatomie und das Problem der Übertragung der angeborenen Syphilis.- a) Nabelschnur.- b) Eihäute.- c) Placenta.- d) Abort und Frühgeburt bei angeborener Syphilis.- B. Das Übertragungsproblem im Lichte der neueren Forschung.- I. Der Spirochätennachweis und seine Beziehungen zum Übertragungsproblem.- a) Nabelschnur.- b) Eihäute.- c) Placenta.- d) Ovarien und Sperma.- II. Die Wa.R. und das Problem der Übertragung der angeborenen Syphilis.- a) Die Wa.R. bei Müttern in der Schwangerschaft und während der Geburt.- b) Allgemeines Verhalten der Wa.R. bei syphilitischen Kindern.- c) Die Wa.R. und das Übertragungsproblem.- I. Wa.R. bei Mutter positiv.- 1. Wa.R. bei Kind negativ.- a) Bei vorhandener (meist spät auftretender) Lues.- b) Bei dauernd fehlender Lues des Kindes (gesundes Kind).- 2. Wa.R. bei Kind positiv.- a) Bei vorhandener Lues des Kindes.- b) Bei dauernd fehlender Lues des Kindes.- II. Wa.R. bei Mutter negativ.- 1. Wa.R. bei Kind negativ.- a) Bei vorhandener, meist klinisch später auftretender Lues des Kindes.- b) Bei dauernd fehlender Lues des Kindes (gesundes Kind).- 2. Wa.R. bei Kind positiv.- a) Bei vorhandener Lues des Kindes.- b) Bei dauernd fehlender Lues des Kindes.- d) Kritik der "Ausnahmen des Collesschen Gesetzes".- e) Besteht das Prfetasche Gesetz zu Recht?.- III. Die Überimpfung der Syphilis auf das Tier und das Problem der Übertragung der angeborenen Syphilis.- IV. Wie kommt die Syphilis der Colles-Mutter zustande?.- V. Infektionswege der Spirochäten von der Mutter zum Kind.- VI. Die Übertragung der kongenitalen Syphilis auf die zweite Generation.- Literatur.- Die kongenitale Syphilis der Haut und der Schleimhäute.- A. Hauterkrankungen.- Klinische Erscheinungen der Frühperiode.- Rezidive.- Klinische Erscheinungen der Spätperiode (tertiäre Lues).- Lues congenita tarda.- B. Schleimhauterkrankungen.- Sekundäre kongenitale Syphilis der Schleimhäute.- Nasenschleimhaut.- Mund-, Rachen- und Kehlkopfschleimhaut.- Rektalschleimhaut.- Tertiäre Syphilis der Schleimhäute.- Nasenschleimhaut.- Mund- und Rachenhöhle.- Kehlkopf.- Mastdarm.- C. Diagnose und Differentialdiagnose der Lues congenita.- Stigmata der parietalen Lues congenita.- D. Prognose.- E. Behandlung.- F. Anhang: Pathologische Anatomie der kongenital-syphilitischen Haut- und Schleimhauterkrankungen.- Literatur.- Die Besonderheiten der kongenital-syphilitischen Erkrankungen der inneren Organe (einschließlich des Zentralnervensystems) und des Bewegungsapparates.- I. Die kongenitale Eingeweidesyphilis.- 1. Die fetale Syphilis des Visceralapparates.- 2. Die viscerale Säuglingslues.- Affektionen des Respirationsapparates.- Rachen- und Kehlkopfäffektionen.- Angeborene Lungensyphilis.- Leberaffektionen.- Affektionen der Lymphdrüsen.- Veränderungen des Blutbildes.- Merenaffektionen.- Geschlechtsdrüsen.- Affektionen des Kreislaufapparates.- 3. Tardive Visceralerkrankungen bei
show more