Kalligone

Kalligone

By (author) 

List price: US$22.40

Currently unavailable

We can notify you when this item is back in stock

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1820 edition. Excerpt: ...Zweck, wie sie "Begriffe, die existiren konnten, i leibhafter Sinnenwabrheit anschaulich-schon, ohne Vorstellung eines Zwecks Zweckmaig, ohne Interesse mit nothwendigem, allgemeinem Wohlgefallen" darstellt? Lasset uns abermals den verlassenen Faden ausnehmen--.. Plastik, eine schone Kunst der Menschheit. Auch der Abwesenden Gestalt ist uns lieb; oft schwebt den wachend-Traumend ihr Bild vor Augen. Diese Bildererfassende, Bilder nicht lassende Einbildungskraft war die Mutter der Plastik, der die Natur selbst Borzeichnerin ward. Entwarf nicht sie selbst, die Natur, des Geliebten Schatten? Ein Umri dieses Schattens, eine nach ihm aus dem Andenken gebildete Gestalt brachte dem Andenkenden die ganze lebende Person wieder. So erzahlt. das Mahrchen die Ersindung jener Korinthische Braut, 'die den Schatten des Geliebten zeichnete, und ihres gefalligen Vaters, der ihn formte. ) Die Aegvpter stellten ihre Figuren in Mumiengestalt dar; sobald Dadalus die tobte Gestalt zu beleben, ihren Handen und Fuen Bewegung zu geben ansing, war die groe Bahn der griechischen Kunst in Stellungen aller Art geoffnet. Und bis an die auersten Grenzen derselben hat fle sich gcwaqet. Sehet die Ringer, Kampser und Fechter im Ausfall, in der Bewegung; die Stellung des Maimcs, der den Pseil aus seiner Ferse zieht;) dessen, der sein Haar ruckwarts wascht; ) dessen, der mit dem Palladium in der Hand sich hebt; des FaunS, der den Knaben auf seinem Fu wieget und so manche andre lauschende, haschende, schwebende Stellung. Vom gestreckten Korper Marsvas an bis zur Leiche Patroklus, vom traumenden Hermaphroditen, bis an die Grenzen menschlicher...show more

Product details

  • Paperback | 100 pages
  • 189 x 246 x 5mm | 195g
  • Rarebooksclub.com
  • Miami Fl, United States
  • German
  • black & white illustrations
  • 1236492560
  • 9781236492562

Review Text

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1820 edition. Excerpt: ...Zweck, wie sie Begriffe, die existiren könnten, i« leibhafter Sinnenwabrheit anschaulich-schön, ohne Vorstellung eines Zwecks ZweckmäÃig, ohne Interesse mit nothwendigem, allgemeinem Wohlgefallen" darstellt? Lasset uns abermals den verlassenen Faden ausnehmen--.. Plastik, eine schöne Kunst der Menschheit. Auch der Abwesenden Gestalt ist uns lieb; oft schwebt den wachend-Träumend« ihr Bild vor Augen. Diese Bildererfassende, Bilder nicht lassende Einbildungskraft war die Mutter der Plastik, der die Natur selbst Borzeichnerin ward. Entwarf nicht sie selbst, die Natur, des Geliebten Schatten? Ein Umrià dieses Schattens, eine nach ihm aus dem Andenken gebildete Gestalt brachte dem Andenkenden die ganze lebende Person wieder. So erzählt. das Mahrchen die Ersindung jener Korinthische» Braut,'die den Schatten des Geliebten zeichnete, und ihres gefälligen Vaters, der ihn formte. ) Die Aegvpter stellten ihre Figuren in Mumiengestalt dar; sobald Dädalus die tobte Gestalt zu beleben, ihren Handen und FüÃen Bewegung zu geben ansing, war die groÃe Bahn der griechischen Kunst in Stellungen aller Art geöffnet. Und bis an die äuÃersten Grenzen derselben hat fle sich gcwaqet. Sehet die Ringer, Kämpser und Fechter im Ausfall, in der Bewegung; die Stellung des Maimcs, der den Pseil aus seiner Ferse zieht;) dessen, der sein Haar rückwärts wäscht; ) dessen, der mit dem Palladium in der Hand sich hebt; des FaunS, der den Knaben auf seinem Fuà wieget und so manche andre lauschende, haschende, schwebende Stellung. Vom gestreckten Korper Marsvas an bis zur Leiche Patroklus, vom träumenden Hermaphroditen, bis an die Grenzen menschlicher...show more