Ich War 5 ALS Hitler Kam...

Ich War 5 ALS Hitler Kam... : Jahrgang 1928 Fragmente Und Episoden

By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 3 business days
When will my order arrive?

Description

Da wird einer hinein geboren in eine Welt, die gepragt ist von den Nachwirkungen des Ersten Weltkrieges. Die Eltern sind von Haus aus Sozialisten. Sie sind gezwungen, sich irgendwie mit dem neuen Regime zu arrangieren. Belehrt vom Hauswirt lernt der Bub: die Faust darf man nur noch in der Hosentasche machen. Spater, in der Schule lernt er noch mehr. Die meist alteren Lehrer sind gepragt von den Normen der Osterreich-Ungarischen Monarchie. Es gibt aber auch einige nationalsozialistisch gepragte Lehrer. Der Konflikt bleibt dem Schuler nicht verborgen. Zwangslaufig lernt er auf diesem Klavier zu spielen und er lernt selbstandig zu denken. Als 16 jahriger am 1. August 1944 zur Waffen-SS eingeruckt, erlebt er die letzten Kriegsmonate am Truppenubungsplatz Beneschau im Protektorat und schliesslich das Ende des Krieges. Wer immer von den Soldaten an der Ostfront ein Chance sieht, fluchtet Richtung Westen. Doch im amerikanischen Gefangenenlager Untergriesbach bei Passau gibt es pro Tag fur jeweils 50 Mann nur ein Brot, dazu einen halben Liter Wassersuppe und nach 14 Tagen werden die deutschen Gefangenen bei Budweis an die Russen ausgeliefert. Nach einem dreitagigen Marsch ohne Verpflegung nach Zwettl sind beim ersten Zahlappel der Russen nur noch knapp 3000 der ursprunglich 5000 Kriegsgefangenen vorhanden. Manchen ist wohl die Flucht gelungen, die meisten aber sind unterwegs einfach zusammen gebrochen. Und die Russen lassen keinen lebend zuruck. Ende August 1945 werden die Osterreicher nach Hause entlassen. K.W. Schaefer schmuggelt sich unter die Osterreicher. Wohlmeinende altere Mitgefangene raten ab: Wo willst du denn hin, mit deinen siebzehn Jahren? Du hast keine Familie mehr. Du hast keinen Platz, wohin du gehst. Du hast nichts gelernt." Er geht trotzdem. Vier Tage spater ist er in Innsbruck. Ein Zwischenspiel bei der Fremdenlegion in Bregenz beschert ihm einen Entlassungsschein. Zwei Tage spater ist er im Schwarzwald. Seine Freiheit ist absolut. So spannend die Flucht fur den knapp Siebzehnjahrigen gewesen ist, so verlaufen auch die folgenden Jahre. Doch es ist nicht so, wie seine wohlmeinenden Mitgefangenen gemeint hatten, dass er nichts gelernt habe; denn in der Landwirtschaft fuhlt er sich zu Hause. Und so fuhrt der Weg ihn auf kleinen und grossen landwirtschaftlichen Betrieben vom Schwarzwald an den Bodensee und von da ins Allgau. Er bildet sich weiter, mit Fachschulen und Auslandspraktika in der Schweiz und in Sudfrankreich. Einem Gastspiel in der Industrie folgt der Aufbau einer Existenz als Journalist, der Bau eines Hauses und die Grundung einer Familie. Nach Jahren der Arbeit fur den Rundfunk gerat die junge Familie in den Sog der Entwicklungshilfe. Die erfolgreiche Sanierung eines landwirtschaftlichen Ausbildungsprojektes in Zentralafrika bildet die Basis fur die nachfolgende mehr als 20 jahrige Tatigkeit in der kirchlichen Entwicklungshilfe, mit Aufgaben in vielen Landern in Afrika, in Asien und in Brasilien. K.W. Schaefer nimmt die Welt wie sie ist, weder wie sie sein sollte, noch wie man sie gern hatte. Moglicherweise ist dies die direkte Folge der ideologischen Uberfrachtung seiner Kindheit und fruhen Jugend unter dem Hakenkreuz. Und auch die Neigung, die Lucken im System wahr zu nehmen, ist wohl ebenfalls ein Ergebnis der Kindheitserfahrung im Dritten Reich. Nutzlich war diese Neigung nicht nur in den chaotischen Jahren nach dem Krieg, viel mehr noch spater als Journalist. Und wie die weiteren Fragmente zeigen, half diese Neigung immer aufs Neue beim Finden von Problemlosungen fur verfahrene Projekte. So wie das Leben von K.W. Schaefer gepragt wurde von den politischen und gesellschaftlichen Bruchen, so ist auch das vorliegende Buch keine systematische Lebensbeschreibung. Es sind episodische Schilderungen von immer neuen Begegnungen mit Menschen aus anderen Kulturen und mit manchmal so ganz anderen Wertvorstellungen."show more

Product details

  • Paperback | 180 pages
  • 152 x 229 x 10mm | 249g
  • Createspace
  • United States
  • German
  • Large type / large print
  • Large Print
  • black & white illustrations
  • 1507548141
  • 9781507548141