Grundliche Untersuchung Deren Sauerbrunnen, Besonders Des Zu Grossalbertshof

Grundliche Untersuchung Deren Sauerbrunnen, Besonders Des Zu Grossalbertshof

By (author) 

List price: US$15.84

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1770 edition. Excerpt: ...durchdringenden Gampf in die Nase, welcher eine fast berauschende Krafft mit sich ful ret. 4. Die Gallapfel geben ihme an Ver Quelle alsobald, und zwar ein einziges Gran, zweyen Unzen Wasi ser eine rothe Farbe. 5. Mit dem Rheinwein vermischet venMcher er ein stjlles, doch sichtbahres Braussen. 6. Die schone blaueFarbe desViolensaffts wird alsobald in eine schone Seledongrune, die rothe Farbe des 5?rupi riarum luilegii hingegen in eine Violtte verwandelt. 7. Der 8piritu8 Vitriol! verursachet in seiner Zumischung ein Braussen, der Spiritus Mtri ebenfalls, und stosset einen sichtbahren Dampf da.von. 8. Das Oleum l'srtsri per veli. guium machet es milchfarbig, und werf.. c 128 ( werffet ein subtiles weisses irrdisches Weesen zu Boden. 9 Durch Zugiessung eines Sauergeists wird vorstehende Vermischung wieder so hell wie vorhin. 10. Das Rhabarber Pulver ver-. ursachet eine in das rothe stechende sehr schone orange Farbe. 11. Mischet mann aber in ein Blass voll reines Wasser etwas von dem mit Scheidtwasscr solvirren Merourio, so setzet sich oben in dem Glatz ein uber aus schon Schwefelgelber eines Fingers dicker Ranfan, welcher nach und nach in gleicher Gestalt zu Boden sinket. 12. Mit dem K5ercurio 5ublimsto ) '29 ( hingegen wird es nulchfarbig und erHalter einen wcissgrauen Bodensatz. iz. An denl Rand der Einfassilng und bey dem Ablauff hanget sich eine grosse Menge rothgelber subtil und fettiger Erden an welche kaum halb getrocknet, dem Magnet schon viele Eisemheilgen zuschicket. 14. Bey allen, welche es getrunken haben, hat es den Leib etliche mahlen ja zu weilen auch stark laxi, ret, den Stuhlgang schwarz gefarbet, und den Urin hauffig fortgetrieben.!Z. Stehet es aber eineshow more

Product details

  • Paperback
  • 189 x 246 x 2mm | 77g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236901088
  • 9781236901088