Geschichte ROMs in Seinem Uebergange Von Der Republikanischen Zur Monarchischen Verfassung

Geschichte ROMs in Seinem Uebergange Von Der Republikanischen Zur Monarchischen Verfassung

By (author) 

List price: US$33.68

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1841 edition. Excerpt: ...den Empfang nicht mehr laugnen konnte, erdichtete er, er habe nicht bestechen, sondern die Parteien Tersohnen sollen. Eine Versohnung war bei der Feindschaft zwischen dem Klager nnd seiner Matter unmoglich; auch durfe Cluentius die Klage schon deshalb nicht fallen lassen, weil er sonst fur einen Verleumder galt; und Stajenus, ein Terachtttcher Mensch, eignete sich nicht zu dem Geschaft. a e) Viele gerichlliche Erkenntnisse besagten, dass Cluentius bestochen habe;" es war Tielmehr gar nicht daruber verhandelt. --) Man verurtheilte C. Junius;" gesetzwidrig zwang Quintais ihn, der selb-! mit gerichtlichen Untersuchungen beauftragt war, nach dem Willen des aufgeregten Volkes sich Gericht zu stellen; der Tribun wollte eben diese Stimmung und seinen amtlichen Einflnss benutzen, sonst hatte er einige Tage Torubergehen lassen. Er tro; auf eine Geldstrafe an, weil Junius nicht auf das Gesetz geschworen hatte, welches sonst niemandem Nachtheil brachte, -nd weil sich in der Urknnde des Prators Verres die Namen der durch Nachloosung ernannten Richter nicht fanden; deshalb werde Junius Tenirtbeilt; weder ihm selbst noch einem Andern erlaubte die erbitterte Menge eine Verteidigung. 41) In jedem Falle bewies diese Gewaltthatigkeit nichts gegen Cluentius. 2) Bulbns, an welchen mau auch erinnerte, wurde wegen eines Majestat-Verbrechens bestraft, obgleich man bei der Gelegenheit den Process des Oppianicus erwahnte, 3) und Popillius und Gotu wegen Erkaufnng der Stimmen bei den Wahlen; 4) auch Stajeans busste fur ein anderes Vergehen, und seine Anklager, die Cominins sagten, er habe...show more

Product details

  • Paperback | 256 pages
  • 189 x 246 x 14mm | 463g
  • Rarebooksclub.com
  • Miami Fl, United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236598407
  • 9781236598400