Geschichte Der Neueren Deutschen Chirurgie

Geschichte Der Neueren Deutschen Chirurgie

List price: US$22.40

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Auszug: ...die wundarztlichen Eingriffe am menschlichen Korper entweder ganz schmerzlos oder wenigstens leicht ertraglich zu gestalten; und zwar nicht nur deshalb, weil sie ein schon alteres, in die Zeit vor Listers Antisepsis zuruckreichendes Hilfsmittel des Chirurgen darstellen, sondern zugleich aus dem Grunde, weil manche der durch die neue Wundbehandlung moglich gewordenen Eingriffe ohne sie dem Kranken nicht hatten zugemutet werden konnen. Bis weit ins Altertum hinein lassen sich die in dieser Richtung angestellten Versuche verfolgen. Am haufigsten bediente man sich der Abkochungen narkotischer Mittel, die dem Kranken innerlich verabreicht wurden; und unter diesen stand in erster Linie ein aus der Atropa Mandragora bereiteter Trank, einer Pflanze, welche als zauberkraftige Alraunwurzel in deutschen Sagen und Marchen wahrend des ganzen Mittelalters eine hervorragende Rolle gespielt hat. Durch Guy de Chauliac erfahren wir, dass auch narkotische Einatmungen schon von den Wundarzten des 13. Jahrhunderts angewandt worden sind; und selbst die Versuche ortliche Gefuhllosigkeit zu erzeugen, reichen bis in das Altertum zuruck. Aber alles das blieb in den Anfangen stecken, wurde spater vergessen und erlebte erst unter der Entwicklung der Chemie im 19. Jahrhundert einen plotzlichen und nunmehr nachhaltigen Aufschwung. Die damals beginnende Bewegung setzte sich die Herbeifuhrung einer 53 allgemeinen Gefuhllosigkeit des ganzen Korpers zum Ziele. Die ersten Versuche betrafen Einatmungen des schon im Jahre 1776 von dem englischen Prediger Priestley entdeckten Stickstoffoxyduls, in Deutschland Lust- oder Lachgas genannt, auf dessen narkotische Eigenschaften im Jahre 1800 der Chemiker Humphry Davy hinwies. Sehr langsam indessen gewann der Gedanke durch Gaseinatmungen die Operationen schmerzlos zu gestalten, an Boden, wenn auch hier und da kleinere Eingriffe unter Beihilfe dieses Gases vorgenommen wurden. Aber die Unhandlichkeit der Verwendung und die..show more

Product details

  • Paperback
  • 189 x 246 x 4mm | 145g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • German
  • black & white illustrations
  • 1236729560
  • 9781236729569