Geschichte Der Koniglichen Akademie Der Schonen Wissenschaften Zu Paris; Darinnen Zugleich Unzahlige Abhandlungen Aus Allen Freyen Kunsten, Gelehrten Sprachen Und Alterthumern, Enthalten Sind Volume 3

Geschichte Der Koniglichen Akademie Der Schonen Wissenschaften Zu Paris; Darinnen Zugleich Unzahlige Abhandlungen Aus Allen Freyen Kunsten, Gelehrten Sprachen Und Alterthumern, Enthalten Sind Volume 3

List price: US$20.30

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1750 edition. Excerpt: ... zu viel ware. Zum wenigsten ist es gewiss, dass das Wort, die Stelle deutlicher machen wurde; ausser, dem mare noch dieser Vortheil dabey, dass Srrabo und Oppum vollkommen ubereinstimmen wurden, was die un gluckliche Minrhe betrifft. Ceres trat sie, wie dieser Dichter sagt, in vollem Zorne mit Fussen, und die Gotter, verwandelten sie voller Mitleiden, in diejenige Art von Pflanze, die noch diesen Tag ihren Namen fuhret: Die letzten Worte kmiLsus-?x?c, bestatigen das, was der Herr Abt Sevin in des Srrabo Texte einer Verbesserung nothig zu haben glaubt. Es ist wohl wahr, dass dieser Erdbeschreiber der Minthe Tod auf der pro-' serpina Rechnung schiebt, welchen doch Oppians Verse der Ceres beymessen: allein ein so kleiner Unterschied andert ubrigens die ganze That nicht, und folglich bleibt die Muthnussung noch immer fest. Es scheint auch dass man SrraKons Erzahlung gemeiniglich gefslget sey; denn es ist gewiss, wenn man dem Ovidius und Nikanders Scholias sten glaubt, dass der Minrhe Tod ein Werk der eifersuch tigen proserpina gewesen. Diese angefuhrten Exempel zeigen, dass man oftmals durch Auslassung eines einzigen Buchstabens, vielen Stel len () Oppmn. X/, . I.ib. III. v. 4. M TH. der Gesch. T dkftr Gelegenheit das leben nicht verloren; und es ist er staunend, dass prvperz, sowohl als Vacchilides, ge schrieben: der ungluckselige Euryrion, habe der gerechten Rachgier des Helden zum Opfer gedienet, welcher den pj-richsus begleitet. Uebrigens findet man zwar dergleichen Versehen zu weilen, und wohl selbst in solchen Schriftstellern, deshow more

Product details

  • Paperback | 154 pages
  • 189 x 246 x 8mm | 286g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236865596
  • 9781236865595