Formloser Antrag Auf Schnee
10%
off

Formloser Antrag Auf Schnee

By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 3 business days
When will my order arrive?

Description

Der Vergleich des Kunstlers mit einem Seismographen, der uber die Fahigkeit verfugt, fruhzeitig und genau Stimmungen und Bewegungen aufzuzeichnen, sei hier wieder in Erinnerung gerufen. Denn Thomas Kramers Zeiger arbeiten exakt und punktgenau und er findet dabei Sprachbilder, die kein Gramm zu viel haben. Situationen des Innehaltens - der Held alleine im Zimmer lasst das Geschehene Revue passieren - sind oft die Ausgangspunkte seiner Gedichte. So einfach seine Mittel scheinen, so literarisch sind sie. Kurze an Haikus angelehnte Gedichte wechseln mit langeren ab. Fast immer aber spielt die Natur in Kramers Gedichten eine Hauptrolle, nicht zuletzt als Spiegel fur die Befindlichkeit des Menschen (Die Frage des Regens / beantwortet Schlaf). Diese atmospharischen Momentaufnahmen sind prall gefullt vom Zauber des Lebens und seiner Verganglichkeit. Der Mensch kann seine Spuren hinterlassen, aber fur jedes Subjekt gilt: keines kann bleiben.show more

Product details

  • Paperback | 84 pages
  • 127 x 203 x 5mm | 100g
  • Lyrikedition 2000
  • German
  • Illustrations, black and white
  • 3865201245
  • 9783865201249

About Thomas Krämer

Thomas Kramer, Jahrgang 1967, studierte evangelische Theologie in Wuppertal und Bonn. Seit 1998 lebt er als freier Schriftsteller in Urbar bei Koblenz. Er veroffentliche Prosa und Lyrik u. a. Die Stunden des Sammlers, 1989; Stillaub Herbstleben, 1997; Um Antwort wird gebeten, 1997. Er gab u. a. Fremd-Land, Dichtungsring Nr. 31, 2002 (mit Gerd Willee); Abgenutzter Engel. Zehn rumanische Dichter, 2004 (mit Francisca Ricinski-Marienfeld); Vorkehrungen, Neue Texte aus Rheinland-Pfalz, 2004 heraus. Er erhielt Preise und Auszeichnungen u. a. das Auslandsstipendium des VS und des Auswartigen Amtes 1997, Preis der Zeitschrift Convorbiri Literare, Iai, Rumanien fur Ubertragung zeitgenossischer rumanischer Lyrik, 2004.show more