Farben-Wahl

Farben-Wahl : deutsch-deutsche Erzählung

By (author) 

List price: US$20.95

Currently unavailable

We can notify you when this item is back in stock

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Einer fährt mit seinem Trabbi über die Grenze, als sie sich eben öffnet: Er wird dieses Auto, auf das er lange gewartet hat, schnell verkaufen. Und auch alle anderen Figuren dieser langen Erzählung ändert die Grenzöffnung von 1990: die Überlegung, wer, wann, weshalb und auch wobei den Anderen in all den Jahren hintergangen hatte, stand jetzt im Raum.
Ganz besonders sind es zwei Paare, eines aus dem Osten, eines aus dem Westen, die sich eher zufällig (?) in einem Urlaub getroffen hatten. Und sie kommen sich überkreuz näher, entfremden sich, erkennen sich, während überraschende Verbindungen zwischen den Fernseh-Produktionen der ehemaligen DDR und der nun erweiterten BRD offenbar werden (wozu der Autor Bernt Rhotert als ehemaliger Fernsehspiel-Dramaturg des Hessischen Rundfunk Fernsehen selbstverständlich viel zu erzählen weiß).
Marianne: Wer über die Grenze ging, um sich zu nehmen, was er suchte, musste damit rechnen, dass andere ihm das Recht auf diesen Anspruch beschnitten.
Renate: Vor nahezu einem Jahr war sie im Weihnachtsurlaub mit einem Mann gewandert. Und sie wie er, sie waren beide damals
in ihre auferlegten Rollen zurückgekehrt, sobald der Abend kam. Nun soll der Abend alles ändern. Hat sie sich nicht ohne viele Worte mit Johannes dahin verständigt? Auf einmal durfte er reisen.
Richard: Er trat auf den Balkon, um ihr das Bad zu überlassen.
Sie hatten diesmal ein Zimmer mit getrennten Betten. Renate hatte nach ihrer Ankunft nicht erfragt, ob dies dem Zufall oder
seiner Umsicht zuzuschreiben war. Sie erinnerte sich, wie sie noch einmal in einem französischen Bett geschlafen hatten, sie schon den Zufall fürchtend, er könne sie umarmen, und er nicht mehr bereit, ein flüchtiges Glück herauszufordern.
Johannes: In lausigen Zeiten ohne wahre Helden stanzt sich der Boulevard-Zeitungsmarkt aus ungeformtem Material willkommene Legenden. So wurde ausgestreut, man habe Johannes Wiedemann hinterrücks erschossen ...
show more

Product details

  • Hardback | 204 pages
  • 144 x 222 x 23mm | 380g
  • German
  • 3866389159
  • 9783866389151