Fabeln Und Erzahlungen

Fabeln Und Erzahlungen

List price: US$11.44

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Auszug: ...steigen. "Zuruck!" rief Charon ziemlich hart, "Ich muss zuerst den Klugen uberfahren, Kaum einer kommt in hundert Jahren; Allein an Leuten Eurer Art, Die stolze Polyhistor waren, Hab ich mich schon bald lahm gefahren." Der Prozess Ja, Prozesse mussen sein! Gesetzt, sie waren nicht auf Erden, Wie konnt alsdann das Mein und Dein Bestimmet und entschieden werden? Das Streiten lehrt uns die Natur. Drum, Bruder, recht' und streite nur. Du siehst, man will dich ubertauben; Doch gib nicht nach, setz alles auf, Und lass dem Handel seinen Lauf; Denn Recht muss doch Recht bleiben. "Was sprecht Ihr, Nachbar? Dieser Rain, Der sollte, meint Ihr, Euer sein? Nein, er gehort zu meinen Hufen." "Nicht doch, Gevatter, nicht, Ihr irrt; Ich will Euch zwanzig Zeugen rufen, Von denen jeder sagen wird, Dass lange vor der Schwedenzeit-" "Gevatter, Ihr seid nicht gescheit! Versteht Ihr mich? Ich will Euchs lehren, Dass Rain und Gras mir zugehoren. Ich will nicht eher sanfte ruhn; Das Recht, das soll den Ausspruch tun." So saget Kunz, schlagt in die Hand, Und ruckt den spitzen Hut die Quere. "Ja, eh ich diesen Rain entbehre, So meid ich lieber Gut und Land." Der Zorn bringt ihn zu schnellen Schritten, Er eilet nach der nahen Stadt. Allein, Herr Glimpf, sein Advokat, War kurz zuvor ins Amt geritten. Er lauft, und holt Herrn Glimpfen ein. Wie, sprecht ihr, kann das moglich sein? Kunz war zu Fuss, und Glimpf zu Pferde. So glaubt ihr, dass ich lugen werde? Ich bitt euch, stellt das Reden ein, Sonst werd ich, diesen Schimpf zu rachen, Gleich selber mit Herrn Glimpfen sprechen. Ich sag es noch einmal, Kunz holt Herr Glimpfen ein, Greift in den Zaum, und grusst Herr Glimpfen. "Herr!" fangt er ganz erbittert an, "Mein Nachbar, der infame Mann, Der Schelm, ich will ihn zwar nicht schimpfen; Der, denkt nur, spricht, der schmale Rain, Der zwischen unsern Feldern lieget, Der, spricht der Narr, der ware sein. Allein den will ich sehn, der mich darum betruget. Herr&show more

Product details

  • Paperback | 44 pages
  • 189 x 246 x 2mm | 95g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • German
  • black & white illustrations
  • 1236715845
  • 9781236715845