Fälle wie im Hammerexamen mit StudentConsult-Zugang

Fälle wie im Hammerexamen mit StudentConsult-Zugang : Zur Vorbereitung auf den 2. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

List price: US$11.90

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Product details

  • Paperback
  • 210 x 297 x 22mm | 431g
  • Urban & Fischer bei Elsev
  • German
  • 66 Abb., davon 46 farb.
  • 3437438069
  • 9783437438066

Review quote

Der klinische Bezug weckt eine gewisse Neugier auf das Krankheitsbild und wird somit besser eingänglich. Die Darstellung der Fälle und die angeschlossenen Fragen sind klar formuliert und gut strukturiert. www.fsmed.rub.de, Fachschaft Medizin, Ruhr-Universität Bochum, 12.12.2008 Für die Vorbereitung auf die Zweite Ärztliche Prüfung sind die "Fälle wie im Hammerexamen" sehr zu empfehlen. www.thieme.de/viamedici, 19.06.2008 Für die gezielte Vorbereitung auf das Hammerexamen ist "Fälle wie im Hammerexamen" auf jeden Fall hochgradig relevant. www.medizinstudent.de, 04.02.2008 Die beiden Bände "Fälle wie im Hammerexamen" sind - wie ich finde - für Examenskandidaten äußerst empfehlenswert. www.fs-med.tu-med.de, 09.11.2007, Fachschaft Medizin, Universität Tübingen Das handliche Buch mit allen Fällen zum Hammerexamen ist wirklich gut gelungen und bietet beste Vorbereitungen für das große Finale des Studiums. Med-Info, WiSe 2007/2008, Fachschaft Medizin, Universität Bonn (...). Bislang fehlte eine geeignete Vorbereitungsmöglichkeit auf diese Fallbeispiele. Mit dem Buch "Fälle wie im Hammerexamen" ist nun jedoch eine gezielte Vorbereitung auf diese Art der Prüfung möglich. Arzneimitteltherapie, 11/2007 Das Buch bietet die Möglichkeit, sich anhand tatsächlich möglicher Fälle ausführlich in eine Fallproblematik einzulesen, einzudenken und über das weitere Vorgehen, mögliche Differentialdiagnosen und dergleichen Gedanken zu machen. www.fvmed.unizh.ch, 14.09.2007, Fachverein der Universität Zürichshow more

Author information

Dr. med. Dirk Beutner geb. 1976 in Wernigerode. Studium der Humanmedizin und Sportwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen. 2002-2004 HNO-Universitätsklinik Dresden. Seit 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter der HNO-Universitätsklinik Köln. Dr. med. Tina Dietrich geb. 1975 in Bremen. Studium der Humanmedizin an der Georg-August-Universität Göttingen. Praktisches Jahr in Oldenburg, Luzern und Toronto. Seit 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Augenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Sarah J. J. Fleischer geb. 1978 in Bonn. Studium der Medizin an der Philipps-Universität Marburg und Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Seit 2004 Mitarbeiterin der Urologischen Klinik der Urologische Klinik, Universitätsklinikum Mannheim der Fakultät für Klinische Medizin Heidelberg. Michael Johann Gerstorfer geb. 1976 in Hallein. Verheiratet, 1 Kind. Studium der Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München 1998-2004. 2002-2006 wissenschaftliche Mitarbeit in der Herzchirurgischen Poliklinik der Universität München. Seit 2004 Assistenzarzt an den Kreiskliniken Altötting-Burghausen in der Abteilung für Unfall-und Handchirurgie sowie der Abteilung für Allgemeinchirurgie. Notarzt seit 2005. Bisherige Veröffentlichungen im Elsevier-Verlag: Crashkurs Physiologie, 2004; Crashkurs Gynäkologie, 2005; 80 Fälle Chirurgie, 2006 und Fälle Anatomie, 2006. Autor der Gelben Reihe seit 2002 in den Fächern Akute Notfälle, Anamnese und Chirurgie. Arbeitsschwerpunkte: Transplantationsmedizin (insb. Immunsuppression), Notfallmedizin, Unfallchirurgie Dr. med. Bettina Haake-Weber Studium und Promotion in Erlangen - 1998-2000 ÄIP und Assistenzärztin in der Neurologischen Klinik des Klinikums Augsburg - seit 2000 Lektorin bei Elsevier, Urban & Fischer mit den Schwerpunkten Neurologie, Psychiatrie und Pädiatrie für Ärzte in der Weiterbildung. 2001-2003 Herausgeberin Mediscript, 2. Staatsexamen, 2000-2006 Kommentatorin für die Psychiatriefragen. Ines Hofmann geb. 1976 in Freudenberg/Westfalen. 1998-2004 Studium der Medizin an der Philipps-Universität Marburg. 1999-2000 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Anatomie im Rahmen des Studentenunterrichtes. 2005 Beginn der Weiterbildung in Urologie und Kinderurologie im Klinikum Fulda. Dr. med. Oliver Kessler geb. 1962 in Ulm. Abgeschlossenes Studium der Physik Universität Konstanz. Abgeschlossenes Studium der Medizin an der Universität Ulm. 1995-97 Assistenzarzt Chirurgie und Orthopädie Kantonspital Frauenfeld, Schweiz. 1998 Promotion. 1998-2001 Assistenzarzt und Post Doc Orthopädische Universitätsklinik, Balgrist, Zürich. 2001-2006 Direktor Forschung&Entwicklung Orthopädische Medizinaltechnik-Firma. 2006 Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie. 2006 Habilitierung für das Fach Orthopädie, Universität Innsbruck. Dr. med. Gisela Liebhaber geb. 1976 in München, 1996 bis 2003 Studium der Humanmedizin an der Technischen Universität München. Stipendiatin des Cusanuswerkes und der Bayerischen Begabtenförderung. 2004 Promotion über "Ketogene Diät zur Behandlung von pharmakoresistenten Epilepsien und Stoffwechseldefekten im Kindesalter". Seit 2003 AIP und Assistenzärztin an der Kinder- und Jugendklinik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in den Abteilungen Allgemeinpädiatrie, Onkologie, Neonatologie, Kardiologie und Endokrinologie. Mitarbeit im Urban- und Fischer-Verlag seit 2002. Dr. med. Justine Warzok geb. 1974 in Ratibor/OS. Studium der Medizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Rupert-Karls-Universität Heidelberg. Praktisches Jahr in Innere Medizin und Anästhesie am Theresienkrankenhaus Mannheim, Chirurgie an der St. Luke's University in Malta. Seit Juni 2002 Ärztin im Praktikum und Assistenzärztin am Theresienkrankenhaus Mannheim, Facharztweiterbildung Innere Medizin. Bisherige Abteilungen: Kardiologie, Pneumologie, Internistische Intensivstation. 2006 Promotion. Mitautorin von Kaestner/Warzok/Zechmann "Crashkurs Innere Medizin", kommentiert die Innere Medizin für die "Mediscript-Kommentierte Examensfragen", Mitautorin von Häfner/Warzok "80 Fälle Pharmakotherapie".show more