Entwicklungsf Rdernde Einfl Sse Von Gespr Chen Mit Erwachsenen in Der Fr Hen Adoleszenz

Entwicklungsf Rdernde Einfl Sse Von Gespr Chen Mit Erwachsenen in Der Fr Hen Adoleszenz : Mentoring Im Roman Der Dreizehnte Monat" Und ALS Perspektive F R Die P Dagogische Praxis

By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 3 business days
When will my order arrive?

Description

Jungs in meinem Alter d rfen keine alten Damen besuchen, au er es sind ihre Gro m tter oder Tanten," l sst Autor David Mitchell seinen 13-j hrigen Protagonisten Jason im Roman Der dreizehnte Monat" sagen. Weil er f rchtet, seine Eltern w rden ihm den Umgang untersagen, verschweigt er ihnen die faszinierenden Treffen mit der seltsamen lteren Frau, der einzigen Person, die sein Dasein als heimlicher Poet kennt und mit der er ber seine Texte und damit sein Innerstes sprechen kann. Der junge Dichter, auf halbem Weg zwischen Kindheit und Adoleszenz, f hlt sich unverstanden von den klassischen Sozialisationsinstanzen in der Familie, unter Gleichaltrigen und an der Institution Schule. Ausgerechnet einer fremden und erwachsenen Bezugsperson gelingt es schlie lich, das schmerzhafte Anerkennungsvakuum" des Jungen zu durchbrechen. Ein solcher freundschaftlicher Kontakt zwischen einem Heranwachsenden auf der einen und einem Erwachsenen auf der anderen Seite ist jedoch au erhalb von Familie oder professionellen p dagogischen Settings in heutigen westlichen Gesellschaften kaum vorgesehen und gilt, wie das Zitat verdeutlicht, sogar vielfach als problematisch. Auch in der Erziehungswissenschaft sind derartige Begegnungen eher ein Nischenthema. Mithilfe der Betrachtung eines Romanbeispiels in Anlehnung an die Herangehensweise von Hans-Christoph Koller und Markus Rieger-Ladich sowie auf Grundlage der generativen Adoleszenztheorie Vera Kings zeigt die vorliegende Studie, dass ein ungezwungener Austausch zwischen den Generationen durchaus zutr glich f r die adoleszente Entwicklung sein kann. Es werden zudem Konzepte vorgestellt, die geeignet sind, eine st rkere p dagogische und damit auch gesellschaftliche Verankerung solcher Beziehungen zu erm glichen. Darunter vor allem die Idee des Mentoring f r Kinder und Jugendliche am Beispiel der gemeinn tzigen Organisation Big Brothers Big Sisters." Doch auch die Risiken, welche solchen Zusammenk nften innewohnen, werden nicht au er Ashow more

Product details

  • Paperback | 40 pages
  • 154.94 x 219.96 x 2.29mm | 104.33g
  • Bachelor + Master Publishing
  • United States
  • German
  • 3863411382
  • 9783863411381

About Maximilian Geyer

Maximilian Geyer, 1985 in München geboren, lebt und arbeitet seit 2004 als Journalist und Autor in Hamburg. Nach einer Ausbildung zum Redakteur war er als freier Mitarbeiter unter anderem für den "Stern" und die "Financial Times Deutschland" tätig. 2010 schloss er sein Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaft (B.A.) an der Universität Hamburg ab. Seit 2009 engagiert er sich als ehrenamtlicher "großer Bruder" für ein Kind im Rahmen der gemeinnützigen Organisation "Big Brothers Big Sisters Deutschland". Durch diese Tätigkeit wurde sein Interesse am Thema Mentoring geweckt, das die Grundlage für die vorliegende Abschlussarbeit bildet.show more