Die Niemals Erhorte Tyranney Und Grausamkeit Der Portugiesischen Inquisition, Oder Des Geistlichen Richter-Stuels in Der Ost-Indianischen Haupt-Statt Goa

Die Niemals Erhorte Tyranney Und Grausamkeit Der Portugiesischen Inquisition, Oder Des Geistlichen Richter-Stuels in Der Ost-Indianischen Haupt-Statt Goa

By (author) 

List price: US$15.84

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1698 edition. Excerpt: ...und Zuflucht der Sunder ist/ und deren Schutz ich so sicherlich/ sowol Zeit meiner Gesungen, schafft/als in vielen wem Begebnussen meines iebens verspurt t hab/ dass ich nicht unterlassen kan/ dieses oft smtliche Zeugnusdarvon zu geben. ietzlich, nachdem ich einegmauere oder glucklichere Nachforschung alles dessen / so ich Zeit meines Ausenthalts zu Oamsn gesagt hatt t / angesielltt, erinnerte ich mich dess jenigen/ so ich/ die Inqui6rion und deren Auftichtigkeit betreffend / vorgebracht hatte? begehrt t demnach alssbald Verhor/ die mirgleichwol nicht eher ttls den 16. folgenden Mertzens vergonnet wurde. Indem ich vor meinen Richter gienge/ zweiffeke ich nicht / ich wurde diesen Tag all meine Handel zu Ende bringen: und musste ich nach der Bekannmus/ die ich thun woltt/alsofort in vslligeFreyheit gesetzt wer, den; Aber dazumal/als ich glaubt t / an dem zuseyn/ dass mein Verlangen solte erfullt werden / sahe ich mich ttuf einmal aller meiner sussen Hoffnungen verluftig: Dann/nachdem ich alles/ was ich / dielnyuiLrion bttrej. Das xxvi. Capitel. Wie mich die Verzweiflung dahin gebracht/ dass ich nm das 4eben nehmen wollen. AgUnmchro bin ich auf die verdriesslichste ZeitmeinerGesangmschafftkommen: Dann vsg hart als dieselbige biss dahin gewesen / hatte ich auft wenigste den Trost/dass ich selbige mit einiger Gedult ertragen / ja auch mich bemuhet hatte/ uss meinem leiden ein guten Nutzen zu ziehen. Run kehrt t uns derGlaube / darvor zu halten/ dass all unser grostesttbelwarhafftiggut seye / denen/ diesichs zu Nutz machen; habe ich also keine Zeit vor unglucklich, u rechnen/ als die jenige, in deren ich Fehler begangen habeshow more

Product details

  • Paperback | 44 pages
  • 189 x 246 x 2mm | 95g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236763971
  • 9781236763976