Die Naturliche Tochter

Die Naturliche Tochter

List price: US$12.32

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Auszug: ... Ahnung heil'ges, fernes Mitgefuhl Ist nur ein Marchen. Sinnlich und verstockt, Ins Gegenwartige verschlossen, fuhlt Der Mensch das nachste Wohl, das nachste Weh, Und Liebe selbst ist in der Ferne taub. Weltgeistlicher. Soviel auch Worte gelten, fuhl' ich doch, Wie wenig sie zum Troste wirken konnen. Herzog. Das Wort verwundet leichter, als es heilt. Und ewig wiederholend strebt vergebens Verlornes Gluck der Kummer herzustellen. So war denn keine Hilfe, keine Kunst Vermogend, sie ins Leben aufzurufen? Was hast du, sage mir, begonnen? Was Zu ihrem Heil versucht? Du hast gewiss Nichts unbedacht gelassen. Weltgeistlicher. Leider war Nichts zu bedenken mehr, als ich sie fand. Herzog. Und soll ich ihres Lebens holde Kraft Auf ewig missen! Lass mich meinen schmerz Durch meinen Schmerz betrugen, diese Reste Verewigen. O komm! Wo liegen sie? Weltgeistlicher. In wurdiger Kapelle steht ihr Sarg Allein verwahrt. Ich sehe vom Altar Durchs Gitter jedes Mal die Statte, will Fur sie, solang ich lebe, betend flehen. Herzog. O komm und fuhre mich dahin! Begleiten Soll uns der Arzte viel erfahrenster. Lass uns den schonen Korper der Verwesung Entreissen! Lass mit edlen Spezereien Das unschatzbare Bild zusammenhalten! Ja! Die Atomen alle, die sich einst Zur kostlichen Gestalt versammelten, Sie sollen nicht ins Element zuruck. Weltgeistlicher. Was darf ich sagen? Muss ich dir bekennen! Du kannst nicht hin! Ach! Das zerstorte Bild! Kein Fremder sah' es ohne Jammer an! Und vor die Augen eines Vaters-Nein, Verhut' es Gott! Du darfst sie nicht erblicken. Herzog. Welch neuer Qualenkrampf bedroht mich! Weltgeistlicher. O lass mich schweigen, dass nicht meine Worte Auch die Erinnrung der Verlornen schanden! Lass mich verhehlen, wie sie durchs Gebusch, Durch Felsen hergeschleift, entstellt und blutig, Zerrissen und zerschmettert und zerbrochen, Unkenntlich, mir im Arm zur Erde hing. Da segnet' ich, von Tranen..show more

Product details

  • Paperback | 36 pages
  • 189 x 246 x 2mm | 82g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English, German
  • black & white illustrations
  • 1236700767
  • 9781236700766