Die Meteoritensammlung Des K. K. Mineralogischen Hofkabinetes in Wien Am 1. Mai 1885

Die Meteoritensammlung Des K. K. Mineralogischen Hofkabinetes in Wien Am 1. Mai 1885

By (author)  , By (author) 

List price: US$19.99

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Dieses historische Buch kann zahlreiche Tippfehler und fehlende Textpassagen aufweisen. Kaufer konnen in der Regel eine kostenlose eingescannte Kopie des originalen Buches vom Verleger herunterladen (ohne Tippfehler). Ohne Indizes. Nicht dargestellt. 1885 edition. Auszug: ...Netz bildend. Die weitere Eintheilung der Eisenmeteoriten kann, wie ich schon eingangs erwahnt habe, nur nach der Structur erfolgen, weil eine Sonderung nach verschiedenen Nickeleisenlegirungen derzeit ganz undurchfuhrbar ist. Es werden also die Eisen nach Absonderung der Silicatfuhrenden, welche ein Uebergangsglied von den Steinen bilden, naturgemass in hexaedrische ohne Schalenbildung, in oktaedrische mit schaligem Aufbau und in dichte geschieden werden, wie dies von Rose geschehen ist; die Bezeichnung hexaedrische und oktaedrische ist dabei selbstverstandlicherweise in einem etwas anderen Sinne ge- nommen als bei der Unterscheidung der Modi der Krystallreihen, bei welchen sich diese Ausdrucke vorwiegend auf die hexaedrische und oktaedrische Spaltbarkeit beziehen. Die hexaedrischen Eisen zeigen die von Neumann1) am Braunauer Meteoriten entdeckten N e u m a n n'schen Figuren, die oktaedrischen Eisen die von Widmanstatten im Jahre 1808 am Agramer Eisen aufgefundenen und nach ihm benannten Figuren, welche beide in zahlreichen, ausgezeichneten Abbildungen in der Literatur wiedergegeben sind. Trotzdem zeigt sich die sehr merkwurdige Erscheinung, dass viele namhafte Meteoritenforscher von diesen fundamentalen Attributen der Eisenmeteoriten nicht die mindeste Kenntniss haben. So sagt Daubree2) vom Eisen von Santa Catarina: Une surface polie de ce fer natif, traitde par un acide, presente des figures, dites de Widmanstatten, qui sont tres-fines, mais dans lesquelles on peut distinguer une regularite geometrique. On y reconnalt de tres nombreux traits brillants rectilignes et tres-courts, qui, pour la plupart, sont Orientes parallelement...show more

Product details

  • Paperback | 58 pages
  • 189 x 246 x 3mm | 122g
  • Rarebooksclub.com
  • Miami Fl, United States
  • English, German
  • black & white illustrations
  • 1236556712
  • 9781236556714