Die Hochhausstapler

Die Hochhausstapler

By (author)  , By (author)  , Translated by 

List price: US$17.68

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Zwei betuchte Herren in Nadelstreifen überbieten sich gegenseitig im Aufrüsten ihrer Villen. Setzt Agenor Freiherr Birnbaum zu Kirchenberg eine goldene Haustür ein, verlangt Hardy Klöterding junior nach diamantdurchwirkten Marmorsäulen. Die Architektur der Prachtbauten schießt in schwindelerregende Höhen, bis einer zusammenbricht - und doch ist am Ende kein Sieger in Sicht. Dieses charmante Bilderbuch ist eine Parabel auf unsere erfolgs- und gewinnorientierte Gesellschaft. Voller charmanter Details und reich an Poesie und Humor zeigt es: Das Glück ist und bleibt nun mal unbestechlich.
show more

Product details

  • Hardback | 48 pages
  • 176 x 373 x 10mm | 430g
  • German
  • durchgehend illustriert
  • 3836303302
  • 9783836303309

About Germano Zullo

Germano Zullo, Jahrgang 1968, studiert zunächst Wirtschaftswissenschaften, reist dann zwei Jahre um die Welt und arbeitet anschließend als Buchhalter. Seit 1996 widmet er sich ausschließlich dem Schreiben. Gemeinsam mit der Illustratorin Albertine lebt und arbeitet er in Genf.

Albertine, Jahrgang 1967, erhielt für ihre Illustrationen zahlreiche Auszeichnungen. Sie unterrichtet an der Kunsthochschule in Genf, wo sie gemeinsam mit dem Autor Germano Zullo lebt.

Niklas Maak, 1972 in Hamburg geboren, studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur und promovierte in Kunstgeschichte. Von 1999 bis 2001 war er Redakteur für Architektur und Streiflicht-Autor der Süddeutschen Zeitung. Seit 2001 ist er Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Maak lehrte u.a. als Gastprofessor Architekturgeschichte an der Städelschule in Frankfurt am Main sowie an den Universitäten in Basel und Berlin. Heute lebt er in Berlin und leitet das Kunstressort der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Für seine Arbeit erhielt er den George-F.-Kennan-Preis, 2012 den Henri-Nannen-Preis und zuletzt den COR-Preis 2014 für Architekturkritik.
show more