Die Freiheitskriege Der Deutschen in Den Jahren 1813, 1814, 1815; 9 Bande Mit 12 Stahlstichen Und 22 Colorirten Schlachtenplanen. Der Feldzug Von 1813

Die Freiheitskriege Der Deutschen in Den Jahren 1813, 1814, 1815; 9 Bande Mit 12 Stahlstichen Und 22 Colorirten Schlachtenplanen. Der Feldzug Von 1813 : Vierter Theil Volume 4

By (author) 

List price: US$16.69

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1859 edition. Excerpt: ... von dem Feinde mit Uebermacht angegriffen werden sollte, sandte dem General Tettenborn, dessen Parteien rechts gegen Rendsburg und Schleswig, geradeaus aus den Strassen nach Fleusburg und Tondern, links gegen die Nordsee streisten, und die den ider Einzige, wodurch Danemark noch gerettet werden konnte, ein Waffenstillstand, um inzwischen uber den Frieden zu unterhandeln. Der Waffenstillstand kam durch osterreichische Dazwischenkuust zu Stande, und seine Bedingungen waren hart, aber, so wie die Sachen standen, von den Danen nicht abznlehnen. Derselbe wurde am 1S. Deeember zu Rendsburg von dem schwedischen Generalmajor Grasen Gustav von Lowenhielm, und dem danischen Major C. von Barde nslieth, Ches des Generalstabes des Prinzen Friedrich von Hessen, unterzeichnet, und sollte vom 1S. um Mitternacht bis zum 2. Deeember um Mitternacht dauern. Doch wurden durch deuselben nicht alle Feindseligkeiten eingestellt, denn da der Prinz Friedrich erklarte, dass er die sesten Platze Gluckstadt und Friedrichsort nicht ubergeben konne, weil sie nicht unter seinem Besehle standen, so wurde den-Verbundeten das Recht gelassen, dieselben auch wahrend des Waffenstillstandes zu belagern. Die verbundeten Truppen sollten Schleswig raumen mit Ausnahme einer Linie, die von Lerernsorde uber Golteburg, Fleckeburg, Telk, Hollingstaot und Husum ging. ffs wurde gestattet, aus der Strasse von Rendsburg nach Schleswig von drei zu drei Tagen 12,000 Rationen je sur den Tag zu beziehen, aber weder Kriegsbedursnisse noch Truppen. Der Prinz Friedrich von Hessen musste sich verpslichten, an den Festungswerken nicht sortarbeiten zu lassen. vraegeshow more

Product details

  • Paperback | 126 pages
  • 189 x 246 x 7mm | 240g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236810066
  • 9781236810069