Der Selbstmord Im Klassichen Altertum; Historisch-Kritische Abhandlung

Der Selbstmord Im Klassichen Altertum; Historisch-Kritische Abhandlung

By (author)  , By (author) 

List price: US$14.14

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Dieses historische Buch kann zahlreiche Tippfehler und fehlende Textpassagen aufweisen. Kaufer konnen in der Regel eine kostenlose eingescannte Kopie des originalen Buches vom Verleger herunterladen (ohne Tippfehler). Ohne Indizes. Nicht dargestellt. 1888 edition. Auszug: ...Namentlich erfordert jede Ubertretung des Gebotes: Du sollst nicht toten," also jede Blutvergiessung wiederum Blut. Nach einer uralten Priestersage bei Plato konnte die Sunde des Mordes nur durch den Tod des Schuldigen gesuhnt werden. Es gibt keine andere Reinigung fur solches Blutvergiessen, als dass die Seele den begangenen Mord durch Erleidung eines gleichen Mordes abbusst" ) Das Bewusstsein der Blutschuld erzeugt seiner Natur nach eine Reue, die sich oft bis zum Bedurfnis der freiwilligen Selbstaufopferung steigert. Meine Sunde ist grosser, als dass sie mir vergeben werde, rief Kain aus, als er Abel erschlagen hatte, und der andere Kain, Judas Iskariot, ward durch dasselbe Schuldbewusstsein getrieben, sich selbst zu erhangen. Ahnliche Thatsachen finden rieh im heidnischen Altertum und scheinen den psychologischen Grundgedanken der Suhnopfer auszudrucken. So erzahlen Herodot3) und Diodor,4) zu Crosus, dem Konig der Lydier, sei einst mit mordbefleckten Handen ein Phrygier aus koniglichem Geschlecht, Adrastos mit Namen, gekommen, der habe aus Versehen seinen Bruder erschlagen und den Konig um reinigende Suhne gebeten; Crosus habe sie ihm gewahrt, den Unglucklichen bei sich behalten und ermahnt, sein Schicksal mit Geduld zu tragen. Diesem Mann habe dann Crosus seinen Sohn Atys auf einer Eberjagd zur Obhut ubergeben. Adrastos aber habe beim Jagen auf den Eber werfend gefehlt und den Atys getroffen. Da aber hielt Adrastos, der erst seinen Bruder erschlagen, dann den Sohn seines Wohlthaters getotet, sich fur den unseligsten aller...show more

Product details

  • Paperback | 36 pages
  • 189 x 246 x 2mm | 82g
  • Rarebooksclub.com
  • Miami Fl, United States
  • English, German
  • black & white illustrations
  • 1236602838
  • 9781236602831