Denkwurdigkeiten Brandenburgischer (Hohenzollerischer) Fursten. Mit Einem Commentare Von Constantin Hofler

Denkwurdigkeiten Brandenburgischer (Hohenzollerischer) Fursten. Mit Einem Commentare Von Constantin Hofler

By (author) 

List price: US$15.83

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can usually download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1849 edition. Excerpt: ...durch folich unordenung und nnbeftellung im reich. lange zeit biss hergeftannden und leider teglichs nochmals fur augen ift." 1") Der Schwerpunkt wie in der Kirche fo auch im Reiche war zugleich verloren gegangen. Der Missbrauch der papftiichen Gewalt hatte die Macht der Concilien gross gemacht und denSchwerpunkt aus dem Centrum in die Peripherie verlegt; mit der Kaifermacht war es. feit dem fie nur dem fiirftlichen Ehrgeize diente. nicht beffer geworden. 19) Aus der Monarchie wurde eine Ariftokratie. allmiilig eine Demokratie.. Den Anfang zu diefer Veranderung gab die grosse Churfilrfteneinigung (am 21. Marz 1446). indem die 3 geiftlichen Chnrfiirfien. Dietrich zu Mainz. Jacob zu Trier. Dietrich zu Coln. der Erztruchfess Ludwig Pfalzgraf bei Rhein. der Erzmarfchall Friedrich Herzog in Sachfen und der Erzkannnerer Friedrich Margraf zu Brandenburg (Albrechts alterer Bruder) fich ver-' banden. der Theilnng und Zwietracht im Reiche nnd in der Chriftenheit ein Ende zu machen. Sie verpflichteten fich..nnter einander keinen Krieg zu fiihren und entftandene Irrungen durch ein Schiedsgericht zn vermitteln. Wer einen von ihnen mit Krieg uberzoge. folie aller. Feind fein. Jiihrlich wollten fie zufammenkommen. wenn ein neues Srhisma entftunde. gemeinfame Massregeln ergreifen und in allen Sachen. die fie und das hl. romifche Reich betreffen wurden. gemeinfam anftr'eten. Wenn es jemand unternahme. das Reich zn fchmcilern oder zu beeintrachtigen. fo wollten fie deshalb den Kaifer anrufen und 70. folches in keiner Weife dulden. Das Biindniss felbft woll-ten fie von Nziemanden xbehindern. befayweren oder gefahrden laffen. Jedes Jahr foshow more

Product details

  • Paperback
  • 189 x 246 x 2mm | 82g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236815521
  • 9781236815521