Denkmaeler Der Baskischen Sprache; Mit E. Einl., Welche Von Dem Studium D. Bask. Sprache Handelt U. Zugl. E. Beschreibung U. Charakteristik Derselben

Denkmaeler Der Baskischen Sprache; Mit E. Einl., Welche Von Dem Studium D. Bask. Sprache Handelt U. Zugl. E. Beschreibung U. Charakteristik Derselben

By (author) 

List price: US$12.32

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1857 edition. Excerpt: ...Ausdrucke fur denselben Begriff. Das Wort Donner laszt sich z. B. auf mehr als zehnfache Art ausdrucken: odotsa, ostotsa, ostiya, eurciria, iurtzuria, igorciria, inusturia, iusturia, turmoyn, calerna, etc. Dies erklart sich zum Theil aus der ehemahligen Verbreitung der Sprache uber ein groszes und gehirgiges Land, in welchem die einzelnen Stamme mit einander nur in geringem Verkehr standen, und die nachher in einzelne Thaler des Gehirges zusammengedrangt wurden. 13. Die Baskische Sprache bezeichnet an den Substantiven kein grammatisches Geschlecht. Dies ist auf Rechnung der verstandigen, wenigerpoetischen, blosz auf das Naturliche und PraktischegerichtetenAnlagedes Iberischen Volkes zu setzen. Die Iberische Sprache that blosz das sogleich von vorn herein nicht, wozu z. B. die Englische und Danische allmahlig durch die immer praktischer und prosaischer werdende Richtung des Volkes gekommen sind. Wenn die Sprachen selbst geschlechtlosen Dingen ein mannliches oder weibliches Geschlecht beilegen, und danehen noch eine negative oder neutrale Geschlechtsform aufstellen, so ist dies als eine phantasievolle, dem Jugendalter des sinnlichen Naturmenschen entsprechende Auffassung lehloser Dinge anzusehen, aber immer et wasUcberllussiges, ein Luxus, etwas dem wahren Wesen der Sprache, die zunachst dem verstandesmaszigen und prosaischen Ge Mensch, handelnd, gizonac, die Menschen. Ein Nominativ des Handelns kann aber im Plural von einem Nominativ des Leidens oder neutralen Znstanties nicht Unterschieden werden, und dies ist allerdings ein Mangel an Folgerichtigkeit, der sich nur dadurch erklaren laszt, dasz man beim Plural wegen der...show more

Product details

  • Paperback | 28 pages
  • 189 x 246 x 2mm | 68g
  • Rarebooksclub.com
  • Miami Fl, United States
  • English
  • black & white illustrations
  • 1236604326
  • 9781236604323