De:TALES

De:TALES : Geschichten aus dem urbanen Brasilien

3.5 (536 ratings by Goodreads)
By (author)  , By (author)  , Translated by 

List price: US$17.62

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Product details

  • Hardback | 112 pages
  • 144 x 212 x 15mm | 329g
  • Cross Cult
  • German
  • 3864252059
  • 9783864252051

About Fabio Moon

Sie zeichnen nicht nur gemeinsam Comics, sondern sind auch noch Zwillingsbrüder. Fábio Moon und Gabriel Bá wurden am 5. Juni 1976 in São Paulo geboren und sind bereits mehr als 15 Jahre in der Comicwelt als Autoren und Zeichner unterwegs, u.a. für Image, Marvel und besonders für Dark Horse. In dieser Zeit arbeiteten sie mit kreativen Köpfen zusammen wie Joss Whedon, Mike Mignola, Matt Fraction, Gerard Way, Becky Cloonan ... Vielfach ausgezeichnet sind die beiden Jungkünstler mittlerweile internationale Comicsuperstars und dürften aktuell die gefragtesten Comicmacher Brasiliens sein. Gemeinsam veröffentlichten sie nach ihrem Abschluss an der Kunsthochschule 1997 das Fanzine 10 pãezinhos, was als Startschuss ihrer Comickarriere gelten kann. Für das ambitionierte Magazin erhielten sie 2000 den nationalen HQ Mix Preis für das "Beste Fanzine" und sie wurden als Neuentdeckung gefeiert. 2000 erschien dann auch ihr erstes Buch: O girassol e a lua (dt. Die Sonnenblume und der Mond). Im selben Jahr noch, gemeinsam mit dem Autor Shane Amaya, kam auch Roland, ihr erster in den USA veröffentlichter Comic, heraus, welcher die Förderung der Xeric Foundation erhielt. 2005 folgte für den US-amerikanischen Verlag AIT Smoke and Guns, ein Bandenkrieg- Comicepos im Zigaretten-Verkäuferinnen-Milieu. Ab 2006 widmeten sich beide in der abgedrehten Agentengeschichte Casanova zusammen mit Autor Matt Fraction dem mythischen Frauenhelden. 2008 durften Bá und Moon den Eisner-Award mitnehmen für die Horror-Comicanthologie PIXU, die sie zusammen mit den Comicmachern Becky Cloonan und Vasilis Lolos im Selbstverlag herausgebrachten hatten. 2008 auch kassierte Fábio Moon den Eisner in der Kategorie "Best Digital Comic": Zusammen mit keinem Geringerem als Filmemacher und Geek-Ikone Joss Whdeon wurde er für ihren gemeinsamen Webcomic Sugarshock! ausgezeichnet, zuerst erschienen in Dark Horse Presents.Trotz Daueraufträgen aus den USA von den ganz, ganz Großen, setzten die zwei auch national weiterhin Ausrufezeichen. Für ihre Comicfassung des Buches O alienista von Machado de Assis erhielten die Brüder 2008 prompt den brasilianischen Jabuti-Preis in der Kategorie "Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien für die Primar- und Sekundarstufe". Ihre Vermittlung brasilianischer Literatur geht aber weit über die Klassikeradaption hinaus, wie sie mit eigenen Werken bewiesen: Ihre Graphic Novel De:TALES über den Alltag in Brasilien wurde 2007 für den Eisner-Award als "Best U.S. Edition of International Material" nominiert, ihre daran anknüpfende Vertigo-Serie Daytripper war ebenfalls ein unglaublicher Erfolg. Diese von Lesern und Kritikern gleichermaßen gefeierte Graphic Novel landete nicht nur auf dem ersten Platz auf der New York Times Bestsellerliste, sondern gewann 2011 auch den Eisner-Award als "Beste abgeschlossene Serie". Oftmals arbeiten sie zusammen und erweitern mit ihren verschiedenen Stilen auf beeindruckende Weise Tonalität und Atmosphäre ihrer gemeinsamen Arbeiten. Bei Cross Cult erschien von Moon und Bá eine unverwechselbare Hellboy-Comicgeschichte, die dieses Markenzeichen widergebt: 2009 tauchten Moon und Bá nämlich erstmals in das HELLBOY-Universums ab. Beide übernahmen die grafische Umsetzung der Mini-Serie B.P.R.D.: 1947 aus der Feder Mike Mignola und Josh Dysart, auf Deutsch erschienen in der limitierten Anthologie Geschichten aus dem Hellboy-Universum (Juni 2011). Diesen November erscheint ihre zweite Hellboy-Comicgeschichte B.P.R.D.: Vampire, die an ihren ersten Ausflug ins Mignolaverse anknüpft und diesmal von beiden sowohl gezeichnet als auch geschrieben wurde.Zum ersten Mal aber fanden die Zwillinge Anfang 2009 zwischen zwei Buchdeckel einer Cross-Cult-Publikation: Gemeint sind die zwei Sammelbände der unabgeschlossen gebliebenen Comicserie The Umbrella Academy, die Gabriel Bá solo zeichnete. Fábio findet sich aber natürlich in der Widmung von Gabriel wieder, die im ersten Band nicht fehlen durfte. Für diese Arbeit wurde Bá zusammen mit dem Autor und Sänger der US-Band MY CHEMICAL ROMANCE Gerard Way - wie sollte es schon anders sein?! - mit dem Eisner-Award ausgezeichnet.show more

Rating details

536 ratings
3.5 out of 5 stars
5 16% (85)
4 32% (171)
3 41% (219)
2 10% (52)
1 2% (9)
Book ratings by Goodreads
Goodreads is the world's largest site for readers with over 50 million reviews. We're featuring millions of their reader ratings on our book pages to help you find your new favourite book. Close X