Das Romische Heer in Britannien
18%
off

Das Romische Heer in Britannien

By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 3 business days
When will my order arrive?

Description

Das historische Buch k nnen zahlreiche Rechtschreibfehler, fehlende Texte, Bilder, oder einen Index. K ufer k nnen eine kostenlose gescannte Kopie des Originals (ohne Tippfehler) durch den Verlag. 1881. Nicht dargestellt. Auszug: ... und drei Supplemente zum siebenten Band1) bieten ebenfalls vereinzelte Erg nzungen; zu einem vierten liegt Material vor. Den Bestand der Auxilia in Agricola's Heer hat Urlichs inzwischen zu ermitteln versucht2). Allein da ich weder diese Ermittelungen noch Stilles und Pfitzners Behandlung der auf die britannischen Legionen bez glichen Fragen als ausreichend oder in dem Gebotenen durchaus zutreffend anzusehen vermag, so wird es nicht unn tz sein, auf Grund der s mmtlichen epigraphischen und topographischen Funde sowie nach den sp rlichen Nachrichten bei den Schriftstellern hier zusammenzufassen, was sich bis jetzt in Bezug auf den urspr nglichen Bestand und die wichtigsten Ver nderungen des britannischen Heeres als wahrscheinlich ergeben hat3). L Die Ich beginne mit dem Occupationsheer des Claudius, oder viel mehr des A. Plautius. Caesar hatte seine erste Expedition nach Britannien im Sommer des Jahres 699 d. St. (57 v. Chr.), eine Recognoscierung im grofsen Stil, unternommen mit nur zwei Legionen ohne Tross, der siebenten und zehnten, und einer entsprechenden Anzahl von Reitern. Die Legionen wurden auf 80, die Reiterei, welche erst nach der ersten Schlacht aus Gallien eintraf, auf 18 Lastschiffen hin bergeschafft; ausserdem dienten noch einige Kriegsschiffe f r den Stab, den Quaestor, die Legaten und Praefecten4). F r die zweite Expedition entbot er f nf Legionen (von denen nur eine, wiederum die siebente, genannt wird) und 2000 gallische Reiter. Durch die 1) Ephemeris epigr. HI S. 113 ff. 311 ff. IV S. 194 ff. 2) In der Abhandlung de vila et honoribus Agricolae (W rzburg 1868 4.) S. 29 ff. 3) Bei Gelegenheit einer Besprechung der in Gloucester zum Vorschein gekommenen Rest...show more

Product details

  • Paperback | 80 pages
  • 148 x 210 x 5mm | 113g
  • Salzwasser-Verlag GmbH
  • German
  • Repr. d. Originals v. 1881
  • Illustrations, black and white
  • 3863821076
  • 9783863821074