Das Politische denken

Das Politische denken : Zeitgenössische Positionen

Edited by  , Edited by 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 3 business days
When will my order arrive?

Description

Die Unterscheidung zwischen der Politik und dem Politischen ist eine, wenn nicht die Leitdifferenz zeitgenössischer Sozialphilosophie. Verweist der Begriff der Politik auf die institutionelle Ordnung, die staatliche Verwaltung des Gemeinwesens, so betont der Begriff des Politischen die unhintergehbaren Momente des Dissenses und Widerstreits, des Ereignisses und der Unterbrechung.
Das breite Spektrum an Theorieansätzen, die von dieser Unterscheidung ausgehen, gehört zum Kernbestand der Lehre in den Bachelor- und Master-Studiengängen der Politikwissenschaft, der Philosophie und der Soziologie, insbesondere in den Modulen zur Politischen Theorie, zur Politischen Philosophie und zur Soziologischen Theorie.
Der Band enthält einführende Überblicksdarstellungen zu den wichtigsten Theoretikern des politischen Denkens der Gegenwart, u.a. zu Rancière, Nancy, Badiou, Laclau/Mouffe, Latour und Derrida, und lässt sich ebenso als umfassendes Nachschlagewerk wie als Einführung zu einzelnen Autoren verwenden.
show more

Product details

  • Paperback | 340 pages
  • 136 x 226 x 26mm | 487g
  • German
  • 3., unveränderte Auflage
  • 3837611604
  • 9783837611601
  • 2,486,354

Review Text

»Alle, die Einblick in dieses (enge) Spektrum politisch-philosophischer oder sozialtheoretischer Denkgebäude bekommen wollen, [sind] mit diesem Buch gut bedient.« Jörn Lamla, Soziologische Revue, 39/1 (2016) »[Das Buch zeigt sich] all jenen empfehlenswert, welche eine Übersicht in der Unübersichtlichkeit zeitgenössischer politischer Theorie suchen und sich offen für neue Perspektiven des Politischen zeigen.« Georg Frischbluter, Contraste, 4 (2010) Besprochen in: BEHEMOTH. A Journal on Civilisation, 2 (2010), Vincent Schmiedt www.e-politik.de, 05.10.2010, Markus Rackow Portal für Politikwissenschaft (pw-portal.de), 15.12.2010 NovoArgumente, 106 (2010), Tobias Prüwer Das Argument, 290 (2011), Markus Rackow Information Philosophie, 4 (2011)
show more

About Ulrich Bröckling

Ulrich Bröckling (Dr. phil.) ist Professor für Kultursoziologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
Robert Feustel arbeitet am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig.
show more