Das Management einer Innovations­kooperation zwischen einem Investitionsgüterhersteller und einem Lead User im Rahmen des Beziehungsmarketing
18%
off

Das Management einer Innovations­kooperation zwischen einem Investitionsgüterhersteller und einem Lead User im Rahmen des Beziehungsmarketing : Eine branchenunabhängige Analyse aus Herstellersicht

By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 4 business days
When will my order arrive?

Description

Innovationen sind Schlüsselfaktoren für die Wirtschaftlichkeit, die Wettbewerbsfähigkeit und das Wachstum von Unternehmen. Vor diesem Hintergrund kommt dem Innovationsmanagement und seiner Erforschung eine große Bedeutung zu. In der Wirtschaft sind Innovationen so gut wie ihre Problemlösungskraft für die Nutzer. Insofern gilt es, dem Anwender der Innovation Aufmerksamkeit zu schenken, und zwar in einer möglichst frühen Phase des Innovationsprozesses.§§Eine besondere Bedeutung hat in diesem Zusammenhang der Lead User; ihn zeichnen besondere, für eine Innovationsgenerierung relevante Eigenschaften aus, die ihn von anderen Anwendern wesentlich unterscheiden. Im Mittelpunkt der vorliegenden Veröffentlichung von Marc Falko Schrader steht die Fragestellung, welche Steuerungsmaßnahmen ein Investitionsgüterhersteller ergreifen kann, um erfolgreich mit einem Lead User zu kooperieren.§§In dem von Schrader entwickelten Kooperationsmodell werden drei Phasen unterschieden und behandelt: eine präkooperative Phase, eine Kooperationsphase und eine postkooperative Phase. Damit geht der Erkenntnisgewinn der vorliegenden Schrift weit über die reine Innovationszusammenarbeit hinaus und bezieht auch jene 'Beziehungsvorarbeit' (präkooperative Phase) mit ein, die geleistet werden muss, damit es überhaupt zu einer Kooperation und Innovationsinteraktion kommt sowie jene 'Beziehungsnacharbeit' (postkooperative Phase), in der die Zusammenarbeit und deren Auswirkungen auf den weiteren Verlauf der Geschäftsbeziehung bewertet wird.§§Marc Falko Schrader ergänzt in beeindruckender Weise die bisherigen Veröffentlichungen an der Schnittstelle zwischen Innovationsmanagement und Marketing. Die Ausführungen zu den einzelnen Phasen bringen Einsichten, die über den bisherigen Kenntnisstand weit hinausgehen. Die vorliegende Schrift vermittelt daher nicht nur für die Wissenschaft, sondern auch für die Praxis neue Erkenntnisse.show more

Product details

  • Paperback | 347 pages
  • 151 x 214 x 20mm | 445g
  • Hampp, Rainer
  • German
  • 33 schwarz-weiße Abbildungen
  • 3866183003
  • 9783866183001

Table of contents

1;Geleitwort;6§2;Vorwort des Herausgebers;8§3;Danksagung;9§4;Abbildungsverzeichnis;15§5;Tabellenverzeichnis;17§6;1. Einführung;18§6.1;1.1 Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit;18§6.2;1.2 Gang der Untersuchung;21§7;2. Begriffliche Grundlagen;25§7.1;2.1 Investitionsgüter und -märkte;25§7.2;2.2 Innovation;27§7.3;2.3 Beziehungsmarketing auf Investitionsgütermärkten;34§8;3. Einbindung innovativer Anwender in die Innovationserstellung;48§8.1;3.1 Customer-active Paradigm (CAP) als Abkehr von der Annahme des Herstellers als alleiniger Innovationsinstanz;48§8.2;3.2 Erfolgsfaktoren bei der Anwendereinbindung aus empirischer Sicht;50§8.3;3.3 Lead User als Idealtypus des innovativen Anwenders;57§8.4;3.4 Zusammenfassung und Reflexion der bisherigen Ergebnisse;69§9;4. Prozessual-dynamisches Modell zur Innovationskooperation;71§9.1;4.1 Vorstellung eines prozessual-dynamischen Kooperationsmodells;71§9.2;4.2 Teilnehmer des Kooperationsmodells;80§9.3;4.3 Beziehungsaspekte des Kooperationsmodells;93§10;5. Analyse des Kooperationsmodells zur Innovationskooperation;112§10.1;5.1 Partialansätze der Neuen Institutionenökonomik als forschungs-programmatische Leitlinien;112§10.2;5.2 Analyse der Präkooperativen Phase;115§10.3;5.3 Analyse der Kooperationsphase;158§10.4;5.4 Analyse der Postkooperativen Phase;193§11;6. Empirischer Teil: Fallstudien;221§11.1;6.1 Zielsetzung der Untersuchung;221§11.2;6.2 Forschungsansatz;221§11.3;6.3 Fallstudie Sensorsysteme;224§11.4;6.4 Fallstudie Extrusionstechnik;235§11.5;6.5 Fallstudie Tabakverarbeitungslinie;244§11.6;6.6 Fallstudie Kunststoffrohre;252§11.7;6.7 Synopse der Fallstudien;262§12;7. Strategische Folgerungen;272§13;Literaturverzeichnis;282§14;Anhang;345§14.1;Warming up;345§14.2;Allgemeines (Unternehmens-/Branchendaten und -fakten);345§14.3;Allgemeines zum Lead User;345§14.4;Vorstellung der Prozesselemente des Kooperationsmodells;346§14.5;Analyse der Prozesselemente der Präkooperativen Phase;346§14.6;Analyse der Prozesselemente der Kooperationsphase;347§14.7;Analyse der Prozesselemente der postkooperativen Phase;348§14.8;Abschließende Frage: Erfolgsfaktoren;348show more