Bullennattern und Kiefernnattern
20%
off

Bullennattern und Kiefernnattern

By (author)  , By (author) 

Free delivery worldwide

Available. Dispatched from the UK in 4 business days
When will my order arrive?

Description

Gehörten die Bullen-, Gopher- und Kiefernnattern der Gattung Pituophis bis vor wenigen Jahren noch zum Geheimtipp einiger weniger Schlangenpfleger, so haben sich die faszinierenden Tiere mittlerweile zu Recht einen festen Platz in der Terraristik erobert. Diese hübschen und interessanten Schlangen lassen sich einfach pflegen und vermehren, sodass die meisten Arten und Unterarten als Nachzuchten erhältlich sind. Zudem existiert bereits eine Vielzahl attraktiver Zeichnungs- und Farbvarianten, die immer mehr Anhänger finden.show more

Product details

  • Hardback | 173 pages
  • 174 x 226 x 16mm | 621.42g
  • NTV Natur und Tier-Verlag
  • German
  • zahlreiche farbige Abbildungen
  • 3866590938
  • 9783866590939

Table of contents

Vorwort §Allgemeines §Systematik §Woher kommen die wissenschaftlichen Namen?§Komplettübersicht der Trivialnamen §Die Gattung Pituophis Holbrook, 1842 §Allgemeine Beschreibung§Eine kleine Anmerkung zu Klimatabellen §Verbreitung und Vorkommen§Verhalten und Lebensweise§Nahrung im Freiland§Lebenserwartung§Gesetzliche Bestimmungen§Erwerb Bezugsquellen§Geschlechtsbestimmung §Transport und Quarantäne§Gesundheits-Check§Haltung im Terrarium §Terrarium, Technik und Einrichtung§Praxisbezogene Terrariengrößen §Hygiene§Ernährung im Terrarium§Vergesellschaftung§Jahreszeitlicher Rhythmus und Nachzucht§Wie wird überwintert? §Aufzucht §Krankheiten§Außenparasiten§Innenparasiten§Häutungsprobleme§Legenot§Zeichnungs- und Farbvarianten §Zeichnungsvarianten§Farbvarianten§Hybriden§Aktuelle Liste der Farb- und Zeichnungsvarianten (Stand: Sommer 2010)§§Artenteil§Pituophis melanoleucus (Daudin, 1803)§Pituophis melanoleucus melanoleucus (Daudin, 1803)§Pituophis melanoleucus lodingi Blanchard, 1924 §Pituophis melanoleucus mugitus Barbour, 1921§Pituophis catenifer (Blainville, 1835) §Pituophis catenifer catenifer (Blainville, 1835) §Pituophis catenifer affinis Hallowell, 1852 §Pituophis catenifer annectens Baird & Girard, 1853 §Pituophis catenifer bimaris Klauber, 1946 §Pituophis catenifer coronalis Klauber, 1946 §Pituophis catenifer deserticola Stejneger, 1893 §Pituophis catenifer fuliginatus Klauber, 1946 §Pituophis catenifer insulanus Klauber, 1946 §Pituophis catenifer pumilus Klauber, 1946 §Pituophis catenifer sayi (Schlegel, 1837) §Pituophis catenifer vertebralis (Blainville, 1835) §Pituophis ruthveni Stull, 1929§Pituophis deppei (Duméril, 1853)§Pituophis deppei deppei (Duméril, 1853)§Pituophis deppei jani (Cope, 1861) §Pituophis lineaticollis (Cope, 1861) §Pituophis lineaticollis lineaticollis (Cope, 1861) §Pituophis lineaticollis gibsoni Stuart, 1954 §§Wie werden Schuppen gezählt? §Längen und Pholidosewerte §Erkennungsmatrix §Glossar §Literatur §Weitere Informationen §Danksagung§Zu guter Letztshow more