Briefe Eines Soldaten

Briefe Eines Soldaten

List price: US$15.85

Currently unavailable

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Auszug: ...Schlaf und die Warme eines rasch gebauten Heims finden. Weiter draussen, gerade an der Stelle, wo die freiliegende Landschaft herrlich wird durch Weite und Beleuchtung, beginnt der gewundene Einschnitt, den man Verbindungsgraben9) nennt und in den man eindringt. So gelangt man unbemerkt in den Schutzengraben, wo sich ein wahrhaft kriegerisches, ernstes Bild, dem es an Grosse nicht fehlt, darbietet, ein tiefer schmaler Gang, dessen Decke der graue Himmel ist, und dessen Erdverkleidungen von frischem Schnee bedeckt sind. Hier stehen die letzten Einheiten der Infanterie; Einheiten von gewohnlich schwachem Bestand. Der Feind ist hier schon weniger als hundert Meter entfernt. Von hier aus geht der Verbindungsgang weiter, immer gewundener und tiefer; in ihm empfinde ich das, was ich stets bei der Beruhrung mit frischaufgeruhrter Erde fuhle. Der durch Erdarbeiten aufgewuhlte Boden erweckt in mir etwas, wie wenn die Krafte der aufgerissenen Erde in mich drangen und mir die Geschichte des Lebens erzahlten. In diesen Kluften arbeiten zwei oder drei Schanzengraber des Geniekorps, verlangern sie, graben sie tiefer, von den Deutschen beobachtet, die bisweilen ungenugend geschutzte Stellen erreichen konnen. Auf diesem aussersten Punkt steht der letzte Infanterieposten (etwa vierzig Meter vom Feind). Du kannst Dir den Gegensatz dieser militarischen Einrichtung und des Friedens denken, der an dieser Stelle zu herrschen pflegte. Stelle Dir mein Erstaunen vor, wenn ich mich erinnere, dass in dem Bereich meines Blickes der Landmann seinen Pflug lenkte und diese Sonne, deren Glorie ich erspahe, wie der Gefangene die Freiheit, ihm auf dieser Anhohe gespendet wurde. Wenn ich dann in der Dammerung in die Ebene hinaustrete, welche Wonne! Ich will Dir nicht davon sprechen, denn ich verschweige noch mein Gluck. Ich darf es nicht offenbaren: es ist ein Voglein, das die Stille liebt. . . . Begnugen wir uns damit, was das Wesentlichste ist, von dem Glucshow more

Product details

  • Paperback
  • 189 x 246 x 2mm | 91g
  • Rarebooksclub.com
  • United States
  • German
  • black & white illustrations
  • 1236686691
  • 9781236686695