Brauchen wir Tafeln, Suppenküchen und Kleiderkammern?

Brauchen wir Tafeln, Suppenküchen und Kleiderkammern? : Hilfen zwischen Sozialstaat und Barmherzigkeit

List price: US$18.88

Currently unavailable

We can notify you when this item is back in stock

Add to wishlist

AbeBooks may have this title (opens in new window).

Try AbeBooks

Description

Die Schlangen vor Tafelläden, Warenkörben, Suppenküchen, bei Lebensmittelgutscheinausgaben, aber auch vor Kleider- und Möbelshops werden immer länger, existenzunterstützende Angebote sind verstärkt nachgefragt. Das Recht auf Existenzsicherung durch ein soziokulturelles Existenzminimum - als zentrale Säule unseres Sozialstaats - darf nicht auf die ''Armenfürsorge'' der Wohlfahrtsverbände und der Gesellschaft verschoben werden. Wie kann diese Spaltung unserer Gesellschaft wieder aufgehoben werden? Was muss sich ändern, damit Armut und soziale Ausgrenzung - auch ohne existenzunterstützende Angebote - überwunden werden können und die Zahl der Menschen, die auf Almosen angewiesen ist, deutlich verringert wird? Wie geht es den betroffenen Menschen damit, auf existenzunterstützende Angebote angewiesen zu sein? Was müssen Mitarbeitende beachten, um die Situation der Betroffenen, um Menschenwürde und Nachhaltigkeit, um soziale Gerechtigkeit und Teilhabe nicht aus dem Blick zu verlieren? Die Forschungsgruppe ''Tafelmonitor'' mit Prof. Dr. Katja Maar und Prof. Dr Stefan Selke führte im Auftrag der Diözesancaritasverbände in NRW eine differenzierte Untersuchung zur Wirksamkeit existenzunterstützender Angebote in gemeindlicher und verbandlicher Trägerschaft durch. In der vorliegenden Publikation werden die Ergebnisse dieser Studie sowie Positionen und Perspektiven der Caritas in NRW zu Tafeln, Suppenküchen und anderen Angeboten vorgestellt.show more

Product details

  • Paperback | 123 pages
  • 151 x 210 x 10mm | 198g
  • Lambertus-Verlag
  • German
  • 3784120296
  • 9783784120294

Review quote

»Übersichtlich und fundiert. (...) Ein gelungener Beitrag zur Versachlichung der Diskussion« In: neue caritas, Heft 15, 09/2011.show more

Author information

Prof. Dr. Katja Maar lehrt Soziale Arbeit an der Hochschule Esslingen (Schwerpunkt Soziale Arbeit im Bereich existenzielle Notlagen). Dr. Stefan Selke ist seit 2008 Professor für Soziologie an der Hochschule Furtwangen University, zunächst für Mediensoziologie, ab 2011für das Lehrgebiet Gesellschaftlicher Wandel. 2009 gründete er zusammen mit Katja Maar die Forschungsgruppe 'Tafel-Monitor'.show more

Review Text

"Übersichtlich und fundiert. (...) Ein gelungener Beitrag zur Versachlichung der Diskussion" In: neue caritas, Heft 15, 09/2011.show more